Insassen eines Wohnwagengespanns werden bei Unfall im Landkreis Dithmarschen leicht verletzt

Uelzener Familie verunglückt in Schleswig-Holstein

+
Aus noch unbekannter Ursache kam die Familie aus dem Landkreis Uelzen mit einem Gespann von der Fahrbahn ab. Der Wohnwagen begrub dabei das Auto.

Norderwöhrden, Eine Familie aus dem Landkreis Uelzen ist auf dem Weg in den Urlaub im Landkreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein am Sonntagmittag verunglückt. Aus bislang unbekannter Ursache war das Auto samt Wohnwagenanhänger bei Norderwöhrden im Graben gelandet.

Der Wohnwagen lag kopfüber auf dem Pkw. Nach Auskunft der Polizei sind die Insassen mit leichten Verletzungen davongekommen.

Weitere Polizeimeldungen:

Wriedel. Schwere Verletzung erleidet am Sonntagmorgen ein 53-Jähriger bei einem Verkehrsunfall bei Wriedel. Der Mann ist mit seinem Kia gegen 11 Uhr auf der Kreisstraße 21 unterwegs, als er einen vor ihm fahrenden Traktor überholen will – der Fahrer des Deutz wollte aber gerade nach links abbiegen. Der Kia prallt gegen die Traktorschaufel, gerät ins Schleudern, kommt von der Straße ab und kollidiert frontal mit einem Baum. Die Feuerwehr muss den Mann aus dem Fahrzeug herausschneiden. Es entsteht ein Sachschaden von rund 9000 Euro.

Adendorf. Ein betrunkener 37-Jähriger will am Sonntagabend nach mehrmaliger Aufforderung ein Schnellrestaurant an der Borgwardstraße in Adendorf nicht verlassen und beginnt andere Gäste zu schubsen. Die Polizei wird gerufen und nimmt den Hamburger mit auf die Wache. Dort randaliert er und beleidigt die Beamten. Den Rest der Nacht verbringt der Mann in der Ausnüchterungszelle.

Amt Neuhaus. Mit Vergiftungserscheinungen muss ein älteres Ehepaar am Sonntagnachmittag in das Klinikum Lüneburg gebracht werden. Die beiden über 70-Jährigen aus dem Amt Neuhaus hatten zuvor einen Gemüseauflauf mit einer unbekannten Pflanze gegessen, die sie irrtümlich für Wildspinat gehalten hatten. Gegen 15 Uhr waren beide daher nicht mehr ansprechbar.

Reppenstedt. Unbekannte haben zwischen Freitag und Sonntag an der Grundschule Reppenstedt an der Ostlandstraße randaliert. Sie schlugen die Glastür zur Mensa ein und zerstörten eine große Zahl von Glasflaschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare