Uelzener Band kommt bei Nachwuchswettbewerb weiter / Vorentscheid im Februar in Hamburg

„Subway 11“ will auf große Bühnen

+
Lukas Pohl, Felix Klatte, Janek Koch (von links) und Malte Verch (hinten) von „Subway 11“ sind beim deutschlandweiten Nachwuchswettbewerb SchoolJam dabei.

Uelzen/Hamburg. „Subway 11“ aus dem Landkreis Uelzen haben Großes vor: Bei ihrem ersten Anlauf vor zwei Jahren war es nach dem Regionalfinale des SchoolJam für sie vorbei, dieses Mal wollen sie weiterkommen – und es bis auf die großen Bühnen des Hurricane- und des Southside-Festivals schaffen.

Der Wettbewerb für Nachwuchsbands, bei dem von Rock bis Dancefloor alles Mögliche dabei ist, startet Ende Januar mit den ersten Live-Shows in verschiedenen Städten. Am Sonntag, 1. Februar, wollen sich die zwischen 18 und 20 Jahre alten Uelzener mit ihren selbst geschriebenen Songs gegen neun andere Bands im „Übel & Gefährlich“ in Hamburg behaupten. Gegen über 1200 Bands und Künstler aus ganz Deutschland haben sie sich bereits durchgesetzt, als einzige Band aus dem Landkreis Uelzen. Damit gehört „Subway 11“ zu den 120 von der Jury im Vorfeld Ausgewählten, die sich nun dem Publikum präsentieren. Viel Zeit bleibt ihnen dafür nicht, denn pro Band beziehungsweise Solo-Künstler sind etwa 15 Minuten Zeit bei dem Termin vorgesehen.

Dafür rührt die Band auf ihrer Facebook-Seite die Werbetrommel und versucht, Fans zu mobilisieren, die sie bei dem Vorentscheid in Hamburg unterstützen. [...]

Von Sophie Borm

Mehr zu „Subway 11“ ist am Mittwoch im E-Paper und in der Printausgabe der AZ zu lesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare