Volksbegehren geplant

Uelzener Autohof in Kritik: NABU will mehr Artenschutz

Der geplante Autohof Steinkreuz (rote Fläche) stößt beim NABU im Rahmen des Volksbegehrens auf Kritik.
+
Der geplante Autohof Steinkreuz (rote Fläche) stößt beim NABU im Rahmen des Volksbegehrens auf Kritik.

Uelzen – Rund 11 000 Tier- und Pflanzenarten sind nach Angaben des NABU in Niedersachsen bedroht. Daher wird ein Volksbegehren vorbereitet, um die Landesregierung zu mehr Einsatz im Artenschutz zu bewegen.

Der Vorsitzende des NABU Uelzen, Karl-Heinz Köhler, kritisiert unter anderem den geplanten Autohof am Steinkreuz im Südosten Uelzens.

Die leuchtende Werbereklame des Schnellrestaurants, das dort entstehen soll, sei schlecht für Insekten. Jarno Richter, Projektentwickler bei der zuständigen Firma Sallier, sagt: „Wir nehmen die Kritik an. “ – und verweist auf das in Auftrag gegebene Artenschutzgutachten.

Massive Kritik an dem Begehren kommt auch von der Landwirtschaft. dab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare