Nicht nur über Europa reden

Wie Uelzener zu Ausrichtern einer Kundgebung werden

+
„Europa? Na klar!“ ist die geplante Kundgebung überschrieben. 

Uelzen – Er war jung und wollte die Welt sehen. So radelte Georg Lipinsky durch europäische Länder. In den 1950er Jahren war das. Er erinnert sich noch an Grenzkontrollen und an Menschen, die reserviert auf den radelnden Deutschen reagierten.

Georg Lipinsky

Heute, gut 60 Jahre später, sind Reisen ins europäische Ausland, der gemeinsame Handel „eine Selbstverständlichkeit“, so Lipinsky. Das soll so auch bleiben, sagt nicht nur er.

Im Freundeskreis wird Anfang des Jahres über Europa, die sich ziehenden Brexitverhandlungen, über die Strömungen in den Ländern gesprochen, die lieber eine nationale als europäische Politik vorantreiben wollen. Das besorgt die Uelzener, die für ihr Engagement in Vereinen und Organisationen in der Stadt auch bekannt sind, und es entsteht die Idee zu einer Kundgebung auf dem Herzogenplatz. Geplant ist sie nun für Donnerstag, 9. Mai. Die engagierten Uelzener wollen es eben nicht bei Gesprächen im Freundeskreis belassen.

Philine Haase

Karin Banse, die im Uelzener Club der Soroptimisten aktiv ist, sagt: „Die europäische Gemeinschaft hat auch eine friedensstiftende Aufgabe, sodass die Menschen sich nicht bekriegen.“ Viele Jahre lebe man nun in Frieden. Mitstreiterin Renate Meyer-Wandtke betont, dass das aber kein Selbstläufer ist. Mit Sorge blicke sie auf „erstarkende nationalistische Strömungen“. Philine Haase, früher JVA-Leiterin in Uelzen und nun auch bei den Soroptimisten engagiert, erklärt: „Mit der Kundgebung wollen wir ein Zeichen setzen, wie wertvoll Europa ist“.

Die Menschen sollen auch an ihr Recht erinnert werden, am 26. Mai das Europa-Parlament wählen zu können. Die Kundgebung ist jedoch nicht als Wahlkampfveranstaltung geplant, wie die Organisatoren erklären. So sollen keine Politikerreden gehalten werden. Vielmehr werden junge Menschen berichten, was ihnen Europa bedeutet. Mit Claas Knoop hat man einen Experten zu Europa eingeladen, der über die EU und ihre Arbeit berichten will.

Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr. Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt hat die Schirmherrschaft übernommen.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare