Bauarbeiten verursachen Fahrplanänderungen bei der Bahn

Uelzen wieder ICE-Halt

+

Uelzen. Rund sechs Monate fuhren ICE-Züge im Jahr 2011 den Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen an – Grund waren umfangreiche Bauarbeiten zwischen Lüneburg und Hamburg.

Für Januar 2012 plant die Bahn nun eine Großbaustelle auf der Schnellfahrstrecke Hannover-Göttingen – und auch davon ist Uelzen betroffen: Vom 14. Januar bis 2. Februar werden zwischen Hamburg und Hannover sämtliche Intercity-Züge (IC) gestrichen, stattdessen halten zu denselben Abfahrtszeiten ICE-Züge in Uelzen – also mindestens im Zwei-Stunden-Takt. Mit den Hochgeschwindigkeitszügen kann man ohne umzusteigen nach München, Basel oder direkt ins Ski-Gebiet nach Garmisch-Patenkirchen fahren. Pendler mit IC-Zeitkarten Richtung Hamburg und Hannover können die ICE-Züge, die allesamt auch in Celle und Lüneburg halten, ohne Aufschlag nutzen.

Nicht so günstig ist dieser Baustellenfahrplan für Pendler aus Bad Bevensen. Denn die direkten IC-Verbindungen für die Kurstadt fallen weg. Nach Hannover müssen Reisende also in Uelzen umsteigen, nach Hamburg den Metronom nutzen.

Nicht betroffen von der Streichung ist der Eurocity Wawel nach Berlin. Er fährt täglich außer sonntags um 7.58 Uhr ab Uelzen und erreicht die Bundeshauptstadt um 9.38 Uhr. Gestrichen ist dagegen der IC Königssee nach Berchtesgaden.

Von Thomas Mitzlaff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare