Die Vorgaben

Infektionsschutz im Landkreis Uelzen: Strikte Besuchsregel für weitere Woche

Für die Pflegeheime gelten noch eine weitere Woche strikte Besuchsregeln.
+
Für die Pflegeheime gelten noch eine weitere Woche strikte Besuchsregeln.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Eine weitere Woche gelten im Landkreis Uelzen strenge Vorgaben, damit die Infektionszahlen nicht wieder steigen. Es bleibt bei einem festen Besucher für einen Pflegeheim-Bewohner. Änderungen gibt es bei den Quarantäne-Regeln für Menschen, die aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Uelzen/Landkreis – Auch wenn die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis unter einen Wert von 100 gefallen ist, bleiben doch die strengen Vorgaben des Landkreises Uelzen zum Besuch von Pflegeheimbewohnern für eine weitere Woche bestehen. Heißt: Auch an den kommenden Tagen erhält nur ein fest bestimmter Besucher pro Bewohner Zutritt zu der Einrichtung. Änderungen gibt es hinsichtlich der Quarantäneregeln für Krankenhauspatienten und zu den Tests für Mitarbeiter des Helios Klinikums.

Die Vorgaben zum Infektionsschutz sind in einer sogenannten Allgemeinverfügung festgeschrieben. Sie wurde, wie Kreissprecher Martin Theine auf AZ-Anfrage erklärt, ein weiteres Mal verlängert. Sie gilt nun bis zum 7. März. Eigentlich wäre sie in der Nacht zu Sonntag ausgelaufen.

In den zurückliegenden Wochen galt, dass sich jeder Patient, der aus dem Uelzener Krankenhaus entlassen wurde, in eine zehntägige Quarantäne zu begeben hatte (AZ berichtete). Nunmehr gilt eine solche Quarantäneregelung nur noch, wenn es sich bei den Krankenhauspatienten beispielsweise um Bewohner von Alten- und Pflegeheimen oder von Flüchtlingsunterkünften handelt.

Alle anderen, die aus dem Krankenhaus entlassen werden, beispielsweise Mütter, die gerade entbunden haben, sollen auf ihren Gesundheitszustand achten und gegebenenfalls reagieren. Kreissprecher Martin Theine spricht von einer Selbstkontrolle.

Mitarbeiter des Helios Klinikums, die Patienten nahekommen, müssen laut Änderungen in der Allgemeinverfügung nicht mehr jeden Tag vor Dienstantritt getestet werden, sondern nur noch an jedem zweiten Tag. Zudem gibt es keine Vorgabe mehr dazu, dass verpflichtend ein Abstrich für ein PCR-Test zu nehmen ist. Es könnten alle anerkannten Tests genutzt werden. Der Landkreis erklärt die Lockerungen damit, dass das Helios Klinikum seinerseits das Hygienekonzept für das Haus angepasst habe.

Was die strenge Besuchsregel für Heime auch in der neuen Woche betrifft, so begründet der Landkreis dies damit, dass die Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen noch nicht abgeschlossen seien. Solange die Impfkampagne in den Einrichtungen andauere, wolle der Landkreis diesen Prozess mit Vorgaben zum Infektionsschutz begleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare