Verdi sieht von Klage gegen Sonntagsöffnung im Oktober ab

Uelzen: Viel Kultur plus Einkaufen

Beim Late-Night-Shopping im September hat sich die „Kultur im Schaufenster“ bereits bewährt. Am 25. Oktober gibt es nun beim „Kultur-Herbst“ samt verkaufsoffenem Sonntag die Neuauflage.
+
Beim Late-Night-Shopping im September hat sich die „Kultur im Schaufenster“ bereits bewährt. Am 25. Oktober gibt es nun beim „Kultur-Herbst“ samt verkaufsoffenem Sonntag die Neuauflage.

Uelzen – Das Stadtmarketing und der Handelsverein werden für ihre umsichtigen Vorbereitungen belohnt, falls ihnen nicht noch das aktuell ruhige Corona-Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis einen Strich durch die Rechnung macht: Der „Kultur-Herbst“ in Uelzen am 25. Oktober kann wie geplant stattfinden – samt geöffneten Geschäften in der Zeit von 12 bis 17 Uhr.

Das steht jetzt fest, weil die Gewerkschaft Verdi erklärt hat, auf eine Klage gegen die Sonntagsöffnung zu verzichten.

„Für uns scheint am 25. Oktober der Anlass für die Sonntagsöffnung gegeben zu sein. Deshalb sehen wir im konkreten Fall von einer Klage ab, zumal uns fest zugesichert wurde, dass im Rahmen des durch die Stadt Uelzen genehmigten Hygienekonzeptes auch die Besucherzahlen dokumentiert werden sollen. In Corona-Zeiten müssen ja auch wir anders auf geplante Sonntagsöffnungen schauen“, sagte eine Sprecherin des zuständigen Verdi-Bezirkes Hannover-Heide-Weser auf AZ-Anfrage.

Alexander Hass, Leiter des Stadtmarketings Uelzen freut sich zwar darüber, weiß aber auch: „Wir bewegen uns in einem Spannungsfeld, müssen ein gutes Auge haben. Es darf und soll kein Stadtfest-Charakter entstehen. Es ist der Tag für die Kulturschaffenden in der Stadt. Diese Szene möchten wir stärken“, lädt Hass deshalb diese auch alle noch herzlich ein, sich am 25. Oktober an eigenen Infoständen zu präsentieren.

Uwe Schwenke als 1. Vorsitzender des Handelsvereins blickt dem „Kultur-Herbst“ ebenso freudig wie (an-)gespannt entgegen. Denn: „Wir müssen als Händler einen echten Spagat schaffen. Natürlich möchten wir bei dieser willkommenen Gelegenheit auch unsere Umsätze generieren, weil aus dem Lockdown heraus immer noch etwas fehlt. Aber alle Menschen sollen sich vor allem auch immer sicher fühlen.“ VON LARS BECKER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare