Dekra gibt grünes Licht: Dringendste Arbeiten sind erledigt

Uelzen: Theater an der Ilmenau öffnet wieder

+
Blick auf die Bühne des Uelzener Theaters: Dort können wieder Aufführungen und Konzerte stattfinden. 

Uelzen. Das Theater an der Ilmenau in Uelzen kann seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Gestern hat die Dekra der Stadt bescheinigt, dass die dringendsten Arbeiten für einen sicheren Betrieb des Hauses erledigt wurden und damit wieder Aufführungen und Konzerte dort stattfinden können. Stadtsprecherin Janin Thies: „Die Vorbereitungen zur Wiedereröffnung laufen auf Hochtouren. Das genaue Datum werden wir in den nächsten Tagen mitteilen können. “.

Die Stadt hatte Anfang September das Theater geschlossen, nachdem ein Dekra-Prüfer zu dem Ergebnis gekommen war, dass ein sicher Spielbetrieb nicht mehr gewährleistet ist. Knall auf Fall mussten neue Spielorte gefunden werden, Veranstaltungen wurden auch abgesagt.

Entscheidende, bereits bekannte Mängel seien nicht behoben worden, argumentierte seinerzeit der Prüfer. Nun sei ein gemeinsam mit der Dekra abgestimmter Maßnahmenkatalog für eine Wiedereröffnung abgearbeitet worden, informiert die Stadt. Nach aktuellem Stand sei mit den durchgeführten Sofortmaßnahmen sowohl diese als auch die nächste Spielzeit am Theater an der Ilmenau gesichert. Unter anderem wurden 29 Bedientaue, mit denen Kulissen und Vorhänge gehalten werden, ausgetauscht sowie Türen und das Tor für Bühnenrequisiten instand gesetzt. Etwa 30.000 Euro wurden in den vergangenen Wochen ausgegeben.

Für einen dauerhaften Betrieb des Theaters hat die Stadt noch weit mehr an Mitteln aufzubringen. Die fast 50 Jahre alte Hydraulik, mit der sich die Vorderbühne absenken lässt, muss erneuert werden. Auch der Bühnenboden ist auszutauschen. Geschätzte Gesamtkosten: vier Millionen Euro. Die Politik berät erstmals am 1. November, ob sie das Geld bereitstellen will.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare