Majestät soll am 21. Juni gekrönt werden / Bewerbungen bis 23. Mai

Uelzen sucht die Weinkönigin 2019

+
Wer wird Nachfolgerin von Uelzens Weinkönigin Celine Scheeper (2. von rechts)? Im Juni 2018 hatten Bürgermeister Jürgen Markwardt (Mitte) und Erster Stadtrat Florian Ebeling (rechts) gemeinsam mit der jungen Majestät und ihrer Vorgängerin Freya Yolanda Wittersheim (2. von links) auf den Beginn des Weinmarktes angestoßen.

Uelzen – Für das älteste und längste Weinfest Norddeutschlands wird wieder eine Königin gesucht. Der Weinmarkt-Verein um den Vorsitzenden Ingo Schulte und die rührige Anne Börker hofft auf viele Bewerbungen, die bis zum 23.

Mai in der Ratsweinhandlung Uelzen, Bahnhofstraße 42, abgegeben werden sollten.

„Wir möchten, dass die Weinkönigin den 46. Weinmarkt am 21. Juni traditionell eröffnet“, sagt Anne Börker. Dann soll die junge Frau, die möglichst aus dem Landkreis Uelzen kommt, würdig gekrönt werden.

Der Verein wünscht sich natürlich, dass auch die neue Weinkönigin Freude am Rebensaft hat und gelegentlich auf dem Weinmarkt rund um die St.-Marien-Kirche und das Ulenköper-Denkmal präsent ist. Welche weiteren Marketing-Aufgaben die neue Majestät wahrnimmt, „kann ganz allein sie entscheiden“, da will der Verein keine weiteren Vorgaben machen. Auch, was die Bewerbung betrifft, gibt es keine besonderen Formen, die gewahrt werden müssen. „Einfach eine normale Bewerbung, da haben die Kandidatinnen völlig freie Hand“, sagt Börker. Der Vorstand des Weinmarktvereins entscheidet letztendlich, welche Bewerberin den Titel „Uelzens Weinkönigin 2019“ tragen darf. Im vergangenen Jahr trug die damals 18-jährige, angehende IT-Technikerin Celine Scheeper aus Uelzen die Weinkrone.

Der Uelzener Weinmarkt ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Winzer aus vielen Teilen Deutschlands bieten ihre edelsten Tropfen an, dazu gibt es kulinarische Spezialitäten und ein buntes Programm.

Ingo Schulte ist überzeugt davon, dass der Weinmarkt in all den Jahren nichts von seinem besonderen Zauber verloren hat. Er rechnet auch dieses Jahr mit vielen Besuchern aus Nah und Fern.

Auch Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt ist stolz darauf, in seiner Stadt das älteste und längste Weinfest Norddeutschlands zu haben. Landrat Heiko Blume spricht von dem Event als einem der größten Besuchermagneten im ganzen Landkreis Uelzen.

VON ULRIKE MEINEKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare