Ein totes Tier im Stadtwald...

Uelzen rüstet sich gegen die Schweinepest

+
Das richtige Handeln beim Seuchenausbruch geprobt: Kreis-Tierarzt Ulf Meyer zu Vilsendorf und der Leiter des Kreis-Veterinäramtes, Jörg Pfeiffer.

Uelzen/Landkreis. Die Frage ist längst nicht mehr ob, sondern nur noch wann die Afrikanische Schweinepest Deutschland und somit auch den Landkreis Uelzen erreicht.

Denn seit mehreren Jahren breitet sich die zwar für den Menschen ungefährliche, dafür aber für Wild- und Hausschweine meist tödlich verlaufende Tierseuche vor allem in Osteuropa aus.

Um für dieses Szenario gerüstet zu sein, hat das Veterinäramt des Landkreises Uelzen in einer großen Krisenübung mit Fachleuten sowie der Bundeswehr den Ausbruch der Tierseuche im Kreis simuliert und entsprechende Gegenmaßnahmen geprobt. Aktuell gibt es weder Impfstoffe noch Medikamente gegen die Afrikanische Schweineseuche.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (14.09.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare