Niedersachsenweite Kampagne „Blätterwald“ stößt auf große Resonanz

Uelzen pflanzt 1281 Laubbäume

+
Wenn die Mutter mit dem Sohnemann: Generationsübergreifend setzten sich Baumpaten für eine nachhaltige Umfeld ein.

Uelzen. Ob Landrat Heiko Blume, die Bundes- und Landtagsabgeordneten Kirsten Lühmann (SPD) und Heiner Scholing (Grüne), ob Jan Görnemann (Technischer Vorstand der Metronom Eisenbahngesellschaft) oder Helge Schenk (Leiter Energievertrieb Stadtwerke Uelzen) – gestern Mittag griffen alle gemeinsam zum Spaten und stellten sich in den Dienst einer guten Sache.

Bei der niedersachsenweiten Aktion „Blätterwald“ halfen die Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft tatkräftig mit, um zusammen mit vielen engagierten Bürgern 1281 Bäume auf einer Fläche im Wald am Königsberg zu pflanzen. „Das ist eine tolle Resonanz. Wir freuen uns sehr, dass unsere Kampagne bei ihrer Premiere hier in Uelzen so viele Anhänger gefunden hat“, war Alexander Pillath vom federführenden Verein Trinkwasserwald sichtlich zufrieden. Insgesamt wurden am Sonntag 1608 Patenschaften für die Bäume eingegangen. „Dass, was wir heute noch nicht geschaffen haben, wird die Landwirtschaftskammer mit dem Forstamt Uelzen morgen in die Erde bringen“, kündigte Förster Jörg Becker am Sonntagnachmittag nach Abschluss der Aktion an.

Der Umweltschutzverein Trinkwasserwald fördert den standortgerechten Waldbau, um damit langfristig Trinkwasser als Lebensquelle zu sichern. Nach dem Auftakt am Wochenende in Lüneburg und Uelzen folgen in den nächsten Wochen Pflanzfeste in Rotenburg/Scheeßel und in Cuxhaven. Im Herbst planen die Organisatoren weitere „Blätterwald-Aktionen“ in größeren Ballungsgebieten in Niedersachsen, Hamburg und Bremen.

Von Andreas Becker

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe oder in unserem E-Paper.

Kampagne „Blätterwald“ in Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare