Ab 2. November bietet die Bahn von Montag bis Mittwoch nur eine Fahrt von Uelzen an die Spree

Von Uelzen: IRE nur noch einmal nach Berlin

+
Zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember fährt der IRE zwischen Montag und Mittwoch nur einmal am Tag von Uelzen nach Berlin. Dafür werden donnerstags bis sonntags zusätzliche Waggons angehängt.

Uelzen/Landkreis. Auf Bahnreisende und Pendler im Kreis Uelzen kommen im November und Dezember Veränderungen zu.

Zunächst eine gute Nachricht: Die nahezu obligatorischen jährlichen Tariferhöhungen zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember fallen für die Region moderat aus. So steigt der Preis für ein Metronom-Einzelticket im Niedersachsentarif von Uelzen nach Hamburg ab dem 1. Januar um 30 Cent. Dann kostet die Fahrt 18,60 Euro. Für die Strecke von Uelzen nach Hannover werden nach der Erhöhung 19,70 Euro berechnet (aktuell 19,50 Euro).

Die schnellste und einzige direkte Verbindung von Uelzen nach Berlin, der InterregioExpress (IRE) der Deutschen Bahn, fährt ab 2. November seltener. An den weniger frequentierten Tagen von Montag bis Mittwoch fährt der IRE nur noch um 7.57 Uhr ab Uelzen über Salzwedel in die Hauptstadt. Ausnahme: Vom 17. Dezember bis zum 4. Januar setzt der alte Takt mit zwei Fahrten (auch 17.33 Uhr) täglich an die Spree vorübergehend wieder ein.

Außerdem werden die stark nachgefragten Verbindungen von Donnerstag bis Sonntag mit mehr Waggons gefahren und das Sitzplatzangebot somit erhöht, teilt die Deutsche Bahn mit. Zurück von Berlin nach Uelzen geht es täglich um 17.01 Uhr. Ab 13. Dezember donnerstags bis sonntags auch um 8 Uhr morgens.

Weil die Verbindung im April vergangenen Jahres von der Deutschen Bahn auch als Antwort auf die neuen Fernbusse installiert wurde, ändert sich an den speziellen Tarifen des IRE nichts, wie Bahnsprecherin Angelika Theidig mitteilt. Die einfache Fahrt von Uelzen nach Berlin kostet 19,90 Euro. Für Hin- und Rückfahrt, wenn sie innerhalb von 15 Tagen angetreten wird, sind 29,90 Euro zu zahlen.

Von Jens Schopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare