Tragen eines Mundschutzes obligatorisch

Uelzen ist für Maskenpflicht gewappnet: Landkreis kündigt Kontrollen an

Im Einzelhandel und in öffentlichen Verkehrsmitteln trat gestern die Maskenpflicht in Kraft. Wer ohne Maske erwischt wird, dem droht ein Bußgeld, wie der Landkreis Uelzen mitteilt.
+
Im Einzelhandel und in öffentlichen Verkehrsmitteln trat gestern die Maskenpflicht in Kraft. Wer ohne Maske erwischt wird, dem droht ein Bußgeld, wie der Landkreis Uelzen mitteilt.

Uelzen – Gestern trat auch in Uelzen die viel diskutierte Maskenpflicht im Einzelhandel und in öffentlichen Verkehrsmitteln in Kraft. Die AZ hat sich umgehört, wie sich Verwaltung, Handel und Polizei darauf vorbereiten.

„Entsprechende Kontrollen werden im Rahmen der Amtshilfe durch Polizei und Ordnungsämter erfolgen“, kündigt Landkreis-Sprecher Martin Theine an.

Bei Nichtbeachtung der Maskenpflicht drohe ein Bußgeld. Über die Höhe sei jedoch noch keine Angaben möglich, da die entsprechende Vorschrift noch nicht in den niedersächsischen Bußgeldkatalog aufgenommen sei.

Die Mitarbeiter im Modehaus Ramelow trugen schon vor der Pflicht Masken und werden dies auch weiterhin tun, wie Geschäftsführer Uwe Schwenke verrät. Dazu sei bereits ein Vorrat angelegt worden. Auch die Kunden werden beim Betreten des Ladens dazu angehalten, entsprechende Masken zu tragen. Wie man aber mit Kunden ohne Maske verfahre, kann Schwenke noch nicht sagen: „Da herrscht noch Unklarheit“, weswegen man sich hier noch mit dem Ordnungsamt abstimmen wolle.

Philipp Meinecke vom Elektrofachmarkt Expert will seinen Mitarbeitern ebenfalls Masken zur Verfügung stellen, die zudem waschbar sein sollen. Auch für Kunden, die ohne Maske kommen, hat er eine Lösung parat: „Für diese Ausnahmefälle stellen wir unseren Kunden gerne zum Selbstkostenpreis eine Einwegmaske zur Verfügung, solange unser Vorrat es zulässt.“ Man nehme die Hygiene sehr ernst, weswegen man bei Kunden ohne Maske auch keine Kulanz walten lassen könnte. Im Eingangsbereich sollen dazu Schilder aufgestellt werden, die auf Tragen einer Maske hinweisen werden.

Wie agiert die Polizei? Sind beispielsweise Personenkontrollen nötig, bei denen die Masken abgenommen werden müssen und halten sich die Betroffenen in Geschäften auf, so werden die Beamten mit den Personen nach draußen gehen, schildert Ralf Munstermann, Leiter des Uelzener Polizei-Streifendienstes. „Wir verlagern die Örtlichkeit, um nicht das Ansteckungsrisiko in sensiblen Bereichen zu erhöhen.“ So ist es zumindest grundsätzlich vorgesehen. Jeder Einzelfall müsse aber dann für sich betrachtet werden.

Nach den Worten Munstermanns müssen Autofahrer, die Masken tragen, nicht damit rechnen, dass sie deshalb von der Polizei angehalten werden. Es habe hier eine Klarstellung durch das Land gegeben, wonach das Tragen einer Maske nicht als Verschleierung gewertet werde, sondern als Schutz für die eigene Gesundheit. Aber, so kündigt Munstermann an, wenn Beamte das Gefühl haben, Autofahrer würden womöglich bewusst die Maske und weitere Kleidungsstücke nutzen, um nicht erkannt zu werden, werde die Polizei einschreiten. „Also eine Maske und eine Sonnenbrille im Gesicht und ein Basecap auf dem Kopf, das ist zu viel des Guten. Dann schauen wir lieber einmal nach“, so Munstermann.

VON DANIEL BIELING UND NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare