Polizei stellt 41-Jährigen nach Fahndung / Passant will Marihuana nicht herausgeben

Uelzen: Ladendieb schlägt um sich

+
(Symbolbild)

Uelzen. Nach erfolgreicher Fahndung konnten Streifenbeamte aus Uelzen und Ebstorf am Montagnachmittag einen geflüchteten renitenten Ladendieb vorläufig festnehmen.

Der bereits polizeibekannte 41 Jahre alte Uelzener hatte in einem Einkaufsmarkt am Kiebitzkamp eine Megabox mit Tabak gestohlen. Mitarbeiter sprachen den Dieb an, der sich gewaltsam zur Wehr setzte und flüchten konnte. Die Polizei stellte ihn dann.

Weitere Polizeimeldungen: 

Uelzen. Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei vermutlich nordafrikanische Jugendliche nach einem Vorfall am Montagmittag an der Gudesstraße. Die Täter hatten gegen 13 Uhr einen 17-Jährigen bei einer Auseinandersetzung geschlagen und getreten und flüchteten im Anschluss in Richtung Innenstadt.

Uelzen. Markanter Marihuana-Geruch machte Polizeibeamte misstrauisch, die am Montagnachmittag in Neu Ripdorf einen 24 Jahre alten Mann kontrollierten. Da der türkische Staatsbürger sich weigerte, die Drogen herauszugeben, erwirkten die Polizisten einen Durchsuchungsbeschluss durch einen Richter. Der junge Mann wehrte sich weiter massiv gegen seine Durchsuchung. Die Beamten fanden schließlich das Marihuana.

Uelzen. Unbekannte Täter haben auf dem Gelände des Herzog-Ernst-Gymnasiums eine Überwachungskamera abgetreten. Sie waren dazu auf ein Gerüst geklettert. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 22.15 Uhr.

Uelzen/Landkreis. Die Polizei hat, wie angekündigt, ihre Schwerpunktkontrollen zum Handyverbot am Steuer fortgesetzt und am Montag in Uelzen, Bad Bevensen, Bad Bodenteich, Ebstorf, Suderburg und Bienenbüttel Kraftfahrer überprüft. Die Beamten ahndeten insgesamt 35 Verstöße, darunter auch Nichtanlegen des Gurtes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare