Schlägerei beim Friseur?

Uelzen: Großeinsatz der Polizei an der Bahnhofstraße

Der Einsatzort an der Bahnhofstraße.
+
Der Einsatzort an der Bahnhofstraße.

nre/mih Uelzen. Zu einem Polizeigroßeinsatz an der Uelzener Bahnhofstraße kam es am Samstagnachmittag. Genaue Gründe sind noch unklar.

+++ Update, 14.15 Uhr (15. März) +++

Ein bereits länger andauernder Streit zwischen zwei Männern fand am Samstagnachmittag seine Fortsetzung.

Nachdem über soziale Medien eine Aufforderung an einen der Kontrahenten erging, sich zu einem Geschäft in der Uelzener Bahnhofstraße zu begeben, um den Konflikt abschließend zu klären, sah dieser sich nach eigenen Angaben einer Überzahl gegenüber und er wurde von einem 19-Jährigen mit Pfefferspray besprüht. Das 20-jährige Opfer wurde daraufhin so wütend, dass es die Schaufensterscheibe des Geschäftes beschädigte.

Es kam auf der Bahnhofstraße zu einem publikumswirksamen Tumult, welcher einige unbeteiligte Passanten dazu bewog, die Polizei zu rufen. Gegen beide Kontrahenten wurden Strafverfahren eingeleitet. Da der 20-Jährige derart aufgebracht war, dass er nicht beruhigt werden konnte, wurde er vorsorglich in Polizeigewahrsam genommen, um eine weitere Eskalation und Fortsetzung des Streits zu verhindern.

---

Erstmeldung

Dies ist bislang bekannt: Vor einem Friseurgeschäft befanden sich etwa 15 Personen, die Gespräche in unterschiedlicher Tonalität führten.

Diese hätten zuvor eine "Schlägerei anzetteln" im Laden wollen, so Angaben der Polizei vor Ort. Die Lage wirkte gereizt. Einige Personen befanden sich bereits in Polizeifahrzeugen.

Es kam durch die polizeilichen Maßnahmen vor Ort zu Verkehrseinschränkungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare