1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Glasflasche trifft Kneipengast am Kopf – Täter in Uelzen geschnappt

Erstellt:

Kommentare

Ein Polizeifahrzeug im Einsatz mit eingeschaltetem Blaulicht
Die Polizei hatte im Kreis Uelzen am Wochenende einiges zu tun. (Symbolbild) © Arno Burgi/dpa

Uelzen – In den frühen Morgenstunden des gestrigen Sonntags werfen ein 21-jähriger Mann aus Celle und ein 30-jähriger Mann aus Uelzen gemeinschaftlich Glasflaschen auf eine vierköpfige Gruppe von Gästen einer Uelzener Gaststätte im Alter von 19 bis 30 Jahren, die zu diesem Zeitpunkt im Eingangsbereich steht.

Eine Person wird von einer Flasche am Kopf getroffen, die anderen Personen werden knapp verfehlt. Beide Täter sind alkoholisiert und müssen sich nun ebenfalls für ihr gefährliches Handeln verantworten. .

Weitere Polizeimeldungen aus dem Kreis Uelzen

Uelzen – Vier Dosen Bier nimmt ein bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getretener 74-Jähriger am Sonnabend gegen 17 Uhr in einem Uelzener Kaufhaus aus einem Aufsteller. Der Versuch, das Geschäft ohne Bezahlen zu verlassen, wird durch eine 36-jährige Mitarbeiterin verhindert. Um das flüssige Diebesgut zu „verteidigen“, schlägt der Rentner daraufhin mit einem mitgeführten, länglichen Sportgerät – ähnlich einem Expander – gegen den Oberarm der Mitarbeiterin, die aber zum Glück nicht verletzt wird. Der Mann kann durch alarmierte Polizeibeamte gestellt werden. Da er alkoholisiert und ein Atemalkoholtest nicht durchführbar ist, wird bei dem 74-Jährige eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann wird sich in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Ebstorf – In den Mittagstunden fällt Polizeibeamten am Sonnabend in Ebstorf ein 53-jähriger Mann aus Bienenbüttel auf, der mit seinem nicht versicherten Lkw mit entstempelten Kennzeichen öffentlichen Verkehrsraum befährt. Der Mann muss seinen Lastwagen umgehend abstellen, ihm wird die Weiterfahrt untersagt und entsprechende verkehrsrechtliche Strafverfahren und Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet.

Uelzen – Ebenfalls am Sonnabend – gegen 14 Uhr – bemerkt ein Polizeibeamter einer 32-jährigen Mann aus Uelzen, der trotz des Einflusses berauschender Mittel mit seinem E-Scooter die Lüneburger Straße in der Hansestadt befährt. Ein freiwilliger Urintest verläuft positiv auf eine Drogenbeeinflussung. Dem Mann wird deshalb Blut entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Er hat nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren für seine Fahrt am Hals.

Auch interessant

Kommentare