Gruppe Grüne/FDP/Linke/Piraten will Gebühren abschaffen

Uelzen: Frei Parken für E-Autos ?

+
E-Autos könnten in Uelzen bald frei parken.

Uelzen – Feuerwehrleute in Bad Bevensen sollen es dürfen, nun gibt es auch in der Hansestadt einen Vorstoß in Sachen frei Parken: Wenn es nach der Gruppe Grüne/FDP/Linke/Piraten geht, sollen Fahrer von Elektroautos in Uelzen künftig umsonst parken.

Einen entsprechenden Antrag hat die Gruppe jetzt gestellt.

Fahrer von E-Autos dürften auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen in der Stadt dann eine Parkscheibe einlegen und gemäß der Höchstparkdauer von 150 Minuten kostenlos parken.

Die Gruppe begründet ihren Antrag mit Uelzens Ziel, mehr Elektromobilität auf die Straßen zu bringen. Erst vorige Woche wurden zehn Schnell-Ladesäulen im Stadtgebiet eingeweiht. „Da Uelzen, durch die Aktivitäten des Energieversorgers Stadtwerke Uelzen GmbH, in dem Bereich der Ladeinfrastruktur zu den führenden Städten Europas gehört, soll diese Regelung die Bemühungen zur Verkehrswende flankieren“, heißt es in dem Antrag.

Städte wie Stuttgart, Osnabrück und München haben die Parkgebühren für E-Autos bereits abgeschafft. „Natürlich wird das kostenlose Parken alleine niemanden dazu bewegen, sich ein E-Auto anzuschaffen“, glaubt Gruppen-Vorsitzender Karl-Heinz Schmäschke.

Es gehe darum, das positive Image von E-Autos nach außen zu transportieren und die Vorteile gegenüber normalen Autos aufzuzeigen. „Das kann in der Summe das Kaufargument für ein E-Auto sein.“ Zudem sei es fair, den Mut der Autofahrer anzuerkennen, die bereits auf die umweltschonendere Technologie setzen.

Finanziell würde der Stadt Uelzen kein großer Nachteil entstehen, glaubt Karl-Heinz Schmäschke, denn derzeit sind in Uelzen nur eine Handvoll E-Autos unterwegs: „Die Einnahmen aus Parkgebühren von Elektro-Autos betragen derzeit wohl nicht mehr als ein paar hundert Euro im Jahr.“ Und immerhin sei man ja auch bereit, auf 70 000 Euro Gebühren vom Hammerstein-Parkplatz zu verzichten.

Die Gruppe will die neue Regelung zeitlich begrenzen. „Wenn Ende 2022 genug E-Autos in Uelzen unterwegs sind, kann der Stadtrat entscheiden, die Regelung einfach auslaufen zu lassen – oder bei Bedarf verlängern.“

VON SANDRA HACKENBERG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare