Rat der Hansestadt Uelzen bewilligt Mittel

Coronaschutz in Uelzens Grundschulen und Kitas: Bis zu 500.000 Euro für technische Lösungen

Klassenraum mit Luftfilter
+
Luftfilter in einer Grundschule.

Der Rat der Hansestadt Uelzen hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, für die Klassenräume der Schulen und Gruppenräume der Kitas in Trägerschaft der Hansestadt Uelzen technische Maßnahmen zur Verbesserung der Raumluft zu prüfen und bedarfsgerecht umzusetzen.

pm Uelzen. Dabei sollen die Schulen und Kita-Betreiber eingebunden werden. Für die Maßnahmen werden bis zu 500.000 Euro bereitgestellt. Die aktuellen Fördermöglichkeiten sollen geprüft und genutzt werden.

Mobile Luftfilteranlagen will die Hansestadt dort einsetzen, wo es sinnvoll ist. Nach derzeitigen einschlägigen Empfehlungen der zuständigen Bundes- und Landesministerien als auch der kommunalen Spitzenverbände trifft dies für Räume zu, die nicht ausreichend auf herkömmlichem Wege gelüftet werden können. Derzeit werden alle Räume der Grundschulen und der Kitas geprüft, um sinnvolle Lösungen gemeinsam mit Kita-Betreibern und Schulleitungen umzusetzen. Weitere Möglichkeiten wie der Austausch von Fenstern, Fenster mit integrierten Lüftungssystemen wie beispielsweise Fensterventilatoren, oder sonstige raumtechnische Anlagen werden dabei einbezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare