Gute Nachricht – es geht früher los!

Corona: Impfzentrum Uelzen nimmt ab 22. Februar Betrieb auf    

Für die Mitarbeit in einem Impfzentrum wie dem in der Stadthalle haben sich aus dem Landkreis Uelzen bisher rund 50 Ärztinnen und Ärzte registriert. foto: reuter
+
Für die Mitarbeit in einem Impfzentrum wie dem in der Stadthalle haben sich aus dem Landkreis Uelzen bisher rund 50 Ärztinnen und Ärzte registriert.

Das Impfzentrum Uelzen in der Stadthalle, Am Schützenplatz 1, wird ab Montag, 22. Februar 2021, seine Pforten öffnen, um dort zunächst die Über-80-Jährigen aus den Landkreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg gegen das Coronavirus zu immunisieren.

pm Uelzen. In der Anfangsphase erfolgen die dortigen Impfungen gemäß der entsprechenden Warteliste, auf der sich aktuell bereits mehr als 2.000 Impfwillige haben vormerken lassen. „Die Warteliste muss naturgemäß erst einmal abgearbeitet werden, bevor dann im weiteren Verlauf weitere Über-80-Jährige in den Räumlichkeiten des Zentrums zum Zuge kommen können“, heißt es dazu aus dem Uelzener Kreishaus. 

Vor dem Hintergrund der frühestens für März angekündigten Öffnung des Impfzentrums zeigt sich Uelzens Landrat Dr. Heiko Blume erleichtert: „Dass es nun doch schon etwas früher losgeht, ist selbstverständlich eine gute Nachricht für alle Impfwilligen aus den Landkreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg. Alle arbeiten daran, dass wir einen möglichst reibungslosen Betrieb beziehungsweise reibungslose Abläufe gewährleisten können – und das gleich von Beginn an.“ Die Vorbereitungen und Testläufe seien in diesem Zusammenhang sehr ermutigend.

Mit dem medizinischen Betrieb der Einrichtung ist der DRK-Kreisverband Uelzen beauftragt. Dieser führt seit Anfang des Jahres auch die mobilen Impfungen in den Landkreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg durch. Im Impfzentrum werden Bürgerinnen und Bürger durch geschultes Personal des DRK in Empfang genommen und durch den gesamten Impfprozess begleitet.

Die Öffnung des Impfzentrums wird möglich, weil dem Landkreis inzwischen Zusagen des Landes Niedersachsen für entsprechende Impfstofflieferungen bzw. -mengen bis Mitte März vorliegen. Bis Ende der siebten Kalenderwoche sollen dem Landkreis Uelzen neben dem Biontec-Impfstoff auch der Moderna- und der Astrazeneca-Impfstoff bereitstehen.

Entscheidender Grund für den nunmehr konkret benannten Öffnungstermin des Impfzentrums ist jedoch der absehbare bzw. durch Impfstofflieferungen gesicherte Abschluss der Impfaktionen in den Alten- und Pflegeheimen der beiden Landkreise. Die letzten diesbezüglichen Erstimpfungen sollen in der kommenden Woche erfolgen. Für alle entsprechend erforderlichen Zweitimpfungen sind die Impfstofflieferungen gesichert.    

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare