RBB-Mitarbeiter sind gestern Morgen für vier Stunden in Arbeitskampf getreten

Uelzen: Busse bleiben wegen Streiks stehen

+
Abfahrt nach Himbergen: Gestern Mittag hatte sich der Busverkehr in Uelzen wieder normalisiert.

Uelzen/Landkreis – Ein Streik von Mitarbeitern der Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB) hat gestern Morgen im Landkreis Uelzen dazu geführt, dass Busse nicht oder verspätet fuhren. Anlass für den Streik war ein schwelender Tarifkonflikt.

Genaue Zahlen, wie viele Verbindungen im Landkreis wegen des Arbeitskampfes gestrichen werden mussten, lagen gestern zunächst noch nicht vor.

Klar ist aber, der Streik fiel mitten in die Zeit, in der Busse für gewöhnlich Schüler einsammeln, um sie zu den Bildungseinrichtungen zu bringen. Die Deutsche Bahn, von der RBB eine Tochtergesellschaft ist, teilte mit, die RRB-Beschäftigten hätten von 4 bis 8 Uhr morgens die Arbeit niedergelegt. „Gegen 9.30 Uhr fuhren die Busse wieder im Normalbetrieb“, so eine Bahn-Sprecherin auf AZ-Anfrage.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (26.02.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare