Privates Testzentrum öffnet

Uelzen: Ab heute auf Termin Corona-Abstriche an Celler Straße

Das „Testzentrum Uelzen“ nimmt heute seine Arbeit auf. (Symbolbild) 
+
Das „Testzentrum Uelzen“ nimmt heute seine Arbeit auf. (Symbolbild) 
  • Lars Becker
    vonLars Becker
    schließen

Die Planungen liefen seit vier Wochen, gestern lag die Genehmigung durch das Gesundheitsamt Uelzen/Lüchow-Dannenberg vor, heute geht es los: Das „Testzentrum Uelzen“ an der Celler Straße 4 nimmt seine Arbeit auf.

Uelzen-Veerßen – Wer sich mittels antigenem Schnelltest oder PCR-Test auf das Coronavirus untersuchen lassen möchte, hat dazu auf Termin und eigene Kosten die Gelegenheit. „Ich bin froh, dass wir ein Stück mehr Sicherheit für Reiserückkehrer oder Menschen, die etwa Verwandte besuchen wollen oder Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter testen lassen, schaffen. Und ja: Es ist eine Chance, durch eigene personelle und räumliche Ressourcen gegen die starken Verluste gegenzusteuern, die wir im Fitnessbereich seit Monaten erleiden“, sagt Marvin Großkrüger. Der 33-jährige Osteopath hat mit Dr. Norbert Messerschmidt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, eigens eine GbR gegründet, deren Gesellschafterin die „Fit im Norden Gmbh“ ist. Hier wiederum hat Großkrüger als Geschäftsführer seine Reha-, Therapie- und Präventionsunternehmen gebündelt. Das neue Testzentrum Uelzen ist im Therapiezentrum Schülke ansässig, wo jeder, der telefonisch einen Termin abgesprochen hat und sich ausweist, im „Einbahnstraßen“-System durch die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss geführt wird. Die Coronatests kosten dabei 39,90 Euro (antigener Schnelltest/Ergebnis steht nach 15 Minuten fest) bzw. 79,90 Euro (PCR-Labortest/Ergebnis liegt nach 12 bis 48 Stunden vor). „Pro Test spenden wir fünf Euro an den Ortsverein Uelzen des Kinderschutzbundes, das war uns wichtig. Für uns ist das nicht nur ein Geschäftsmodell. Es geht auch um Sicherheit für unsere Patienten und unsere Mitarbeiter, die wir wöchentlich testen werden. Wir wollen so Vertrauen schaffen – und die Fallzahlen hier sollen niedrig bleiben. Dahinter steht aber halt auch ein riesiger Aufwand, was die Infrastruktur anbetrifft. Hier hat ein Testzentrum gefehlt, in dem unkompliziert und flexibel auch am Wochenende und mobil in Unternehmen getestet werden kann. Wer aber Symptome hat, muss unbedingt zu seinem Arzt“, betont Marvin Großkrüger. Mitarbeiter der 50-köpfigen Belegschaft, die in Kurzarbeit waren, kümmern sich um den Ablauf. Dr. Messerschmidt leitet das Testzentrum, in dem weiteres medizinisches Fachpersonal eingesetzt wird. Termine gibt es nur unter (05 81) 971 87 88, Infos auf www.coronatest-uelzen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare