Senior fällt nach Jahren der Ruhe wieder auf

62-jähriger Uelzener wählt 108 Mal den Notruf

Ein 62-Jähriger hat mehr als 100 Mal die Notrufnummer gewählt.
+
Ein 62-Jähriger hat mehr als 100 Mal die Notrufnummer gewählt.
  • Norman Reuter
    VonNorman Reuter
    schließen

Ein 62-Jähriger aus Uelzen hat in der Nacht zu Dienstag über einen Zeitraum von mehr als sieben Stunden immer wieder die Nummern des Notrufs sowie der Polizeiwachen in Uelzen und Celle gewählt.

Uelzen ‒ Ein Polizeisprecher berichtet, der Senior habe 108 Mal unter 110 angerufen, 47 Mal bei der Polizei in Uelzen sowie einmal bei der Polizei Celle. Beamte beschlagnahmten das Mobiltelefon des Mannes, allerdings habe das keine Wirkung gezeigt.

Zuvor fiel er in der Nacht auch durch Ruhestörungen im Haus auf, in dem er lebt. In der Nacht zu Mittwoch „terrorisierte“ er, wie die Polizei mitteilt, ebenfalls wieder Nachbarn, indem er Musik laut aufdrehte und schrie. Diesmal nahmen Beamte den betrunkenen Mann „auf eigenen Wunsch“ in Gewahrsam.

Nach Erkenntnissen der AZ handelt es sich um einen Uelzener, der bereits im Sommer 2017 massiv auffiel und laut einem Gutachten von damals als „psychisch krank“ beschrieben wurde. Nachbarn berichteten seinerzeit von offenen Drohungen ihnen gegenüber. In einem Fall soll er gegenüber einem im selben Haus lebenden Familienvater ein Küchenmesser erhoben haben. Als die Feuerwehr kommen muss, weil der heute 62-Jährige Essen auf dem Herd vergaß, lagen die Nerven von Anwohnern blank. Lautstark forderten sie eine Lösung (AZ berichtete).

Nach Jahren, in denen es ruhig gewesen sei, spitze sich die Lage nun seit gut drei Wochen wieder zu, heißt es gegenüber der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare