Unbeständiges Wetter sorgt für leere Bäderbecken / Betreiber verzagen nicht

Überschaubare Gästezahlen

+
Überschaubare Besucherzahlen: Bislang ist die Saison in den Freibädern des LAndkreises verhalten gelaufen - allein Dauerkartenbesitzer hellen die Vilanz etwas auf.

Uelzen. Das Badue in Uelzen hat witterungsbedingt erst Ende Mai geöffnet, andere Bäder hätten im Juni ihre Pforten wegen zahlreicher Regentage und kühlen Temperaturen am liebsten schon wieder geschlossen.

Das unbeständige Sommer-Wetter sorgte bislang für überschaubare Besucherzahlen in den Frei- und Naturbädern im Kreis. Die Einnahmen durch Eintrittskarten von Tagesgästen sind entsprechend dürftig, die Erlöse aus dem Verkauf von Saison- und Dauerkarten lassen die Betreiber der Badeanstalten jedoch nicht verzagen.

Dominik Wolf, Meister für Bäderbetriebe in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, bilanziert den Saison-Start für das Rosenbad in Bad Bevensen und das Waldemar in Ebstorf mit einem Wort: bescheiden. „Gefühlt“ seien es nicht mehr Badegäste gewesen als im vergangenen Jahr – und schon die vergangene Badesaison war ins Wasser gefallen. Wegen der hohen Zuwendungen hatte die Samtgemeinde in diesem Jahr die Öffnungszeiten geändert und die Preise angehoben. Wolf will nicht ausschließen, dass auch diese Faktoren für geringere Besucherzahlen sorgen. Aber: „Noch kann es ja richtig Sommer werden.“

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare