Regenfälle sorgen für Polizeieinsätze

Überflutete Unterführungen in Uelzen: Autos stecken im Wasser fest

+
Die Stadt sperrt die von den Wassermassen unterspülte Bahnunterführung am Bohldamm.

Uelzen/Bad Bevensen – Sintflutartige Regenfälle sorgen am Sonnabendnachmittag nicht nur für vollgelaufene Keller, sondern auch für Überflutungen in den Uelzener Bahnunterführungen.

In der Ebstorfer Straße, der Bahnhofstraße und am Bohldamm lässt nicht nur durchfließendes Regenwasser den Pegel steigen – zusätzlich sprudelt auch Wasser aus der Kanalisation nach oben, wie die Polizei berichtet.

Viele Autofahrer passieren die Wassermassen dennoch, wie die Polizei anschließend an diversen abgerissenen Kennzeichen feststellt. Sie liegen in der Polizeiwache in Uelzen zur Abholung bereit. Während der Verlust der Nummernschilder noch zu verschmerzen sein mag, ignorieren die Freizeitschiffer die Risiken unter der Wasseroberfläche.

„Gullydeckel könnten durch den Wasserdruck herausgedrückt werden. Diese Gefahrenstelle ist für durchfahrende Fahrzeugführer nicht ersichtlich“, macht die Polizei deutlich. Im Bohldammtunnel wird die Fahrbahn unterspült. Die Stadt sperrt die Verbindung deshalb. Zuvor fährt sich ein Autofahrer fest, der die Tiefe des Wassers und die Leistungsfähigkeit seines Autos überschätzt.

Ähnlich ergeht es einem Fahrer, der den ebenfalls überfluteten Tunnel unter der Bahn in der Ebstorfer Straße in Bad Bevensen passieren will. Im Wasser geht der Motor aus. Der Fahrer informiert die Polizei, dass der Pegel bei einem halben Meter steht. Die Bevenser Feuerwehr rettet ihn.

In Uelzen kippt gegen 19.30 Uhr ein Baum auf zwei Fahrzeuge, die vor einem Lokal an der Gudesstraße geparkt sind. Vermutlich sind die Wurzeln des Baums unterspült. Die Feuerwehr zersägt den Stamm.  stk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare