Linda Schützhold (29) leitet seit zwei Monaten Uelzens Bücherei

Überblick im Schmöker-Dschungel

+
Die neue Leiterin der Uelzener Bücherei Linda Schützhold behält den Überblick über 40 .000 Bücher, Zeitungen und Zeitschriften. Künftig soll es noch mehr Romane in den Regalen geben.

Uelzen – Den Mutigen gehört die Welt – im Fall von Linda Schützhold ist das die der Bücher.

Mit gerade einmal 29 Jahren leitet die gebürtige Papenburgerin die Bücherei für die Stadt und den Landkreis Uelzen – und wagte für diesen Karriereschritt den Sprung ins kalte Wasser.

Als Linda Schützhold für ihr Vorstellungsgespräch nach Uelzen kam, hat es den ganzen Tag durchgeregnet. „Ich hab’ mir trotzdem gleich gedacht: ‘Das ist eigentlich eine ganz nette Stadt.“

Zu diesem Zeitpunkt hat sie als Bibliothekarin in Recklinghausen gearbeitet, eine 110 000-Einwohner-Großstadt im Ruhrgebiet. Es war ihre erste Stelle nach dem Studium der Bibliotheks- und Informationswissenschaft in Berlin: „Die Bücherei war größer als hier und ich habe dort viel gelernt“, erinnert sich die junge Frau und fügt schmunzelnd hinzu. „Ich hatte aber Lust auf eine neue Herausforderung. Ich sage immer: ‘Man muss ja auch nicht den ersten Partner heiraten.’“

Apropos Partner: „Als ich die Stelle hier angenommen habe, war mein Mann total spontan und ist mit hergezogen.“ Das Paar lebt in einem Uelzener Ortsteil, umringt von Natur und hat den Umzug nach Uelzen noch keinen Tag bereut: „Ich liebe den Blick auf die Felder und dass ich jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren kann.“

Nachdem Linda Schützhold im Januar 2018 in Uelzens Bücherei als stellvertretende Leiterin angefangen hat, übernahm sie im Februar dieses Jahres die Leitung von Friedhilde Weddrin, die sich nach 37 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat.

Es sind große Fußstapfen, in die Linda Schützhold tritt. „Die Zeit, in der wir zusammengearbeitet haben, konnte ich meiner Vorgängerin über die Schulter schauen und alles über die Veranstaltungen lernen, die regelmäßig hier stattfinden.“

Jetzt hat Linda Schützhold die Leitung über acht Mitarbeiter und 48 .000 Medien, darunter allein 40 .000 Bücher, Zeitungen und Zeitschriften. Was sie an ihrer Arbeit reizt? „Bücher mochte ich schon immer. Ich mag die Kombination mit einer geordneten Struktur und dem Kontakt zu Menschen.“ Manches ist für die junge Leiterin noch neu, doch sie hat viele Pläne: „Es gibt Projekte, die wir planen, die aber noch nicht fertig sind.“ So soll es bald möglich sein, die Gebühren mit EC-Karte zu zahlen und mit Laptop sollen die Besucher im Internet surfen oder Dokumente ausdrucken können.

Außerdem will Linda Schützhold den Bestand stetig erweitern: „Wir haben sehr viele Sachbücher. Ich möchte aber noch mehr Romane, vor allem aus den aktuellen Bestseller-Listen.“ Auch Kreativecken, in denen sich Besucher ausprobieren können, wie Stricken, das Bauen von Mini-Robotern oder einen 3-D-Drucker kann sie sich gut vorstellen.

VON SANDRA HACKENBERG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare