Am Uelzener Bahnhof entspannte Lage: Privatanbieter fahren wie gewohnt

Trotz Streiks gelassen zum Ziel

+
Der Griff in die Trickkiste gelingt. Bahnreisende werden am Servicepoint im Hundertwasser-Bahnhof zum „Lächeln“ animiert.

npr Uelzen. Die Lokführer streiken – seit gestern. Betroffen ist davon in erster Linie der Personenverkehr der Deutschen Bahn (DB). Nach Angaben der DB AG wurden nur 30 Prozent der sonst üblichen Züge eingesetzt.

Doch am Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen reagieren gestern nicht nur die Bahnreisenden gelassen. Ein Servicemitarbeiter der Bahn bestätigt, dass man unter den Kollegen „streikerprobt“ sei. „Na, und die Fahrgäste ebenso.“

Gästeführerin Hannelore Behrens lächelt: „Ich bin oft auf dem Bahnhof unterwegs und heute ist es auffällig ruhig. Keiner hat geschimpft.“ Ihre Gäste Sabine und Christoph Fellner von Feldegg aus Hessen sind pünktlich zur Bahnhofsführung angereist. „Wir sind ja auch mit dem Metronom gefahren“, kommentiert Fellner von Feldegg.

Auf die Metronom- und Erixx-Züge sei laut Metronom-Sprecher Björn Pamperin Verlass. „Sie fahren nach Fahrplan“, bestätigt Jana Plomin aus Göttingen, deren Zug ab Hamburg zeitig abgefahren sei.

Warten muss hingegen César Aranguren aus Minden. Fast täglich sei er mit der Bahn unterwegs, erzählt er, gestern hatte sein Metronom wieder einmal Verspätung. „Aber was kann man dann schon machen, außer warten“, sagt er und grinst.

Von Nina Prasse

Das sagen die Fahrgäste am Hundertwasser-Bahnhof

Streik bei der Bahn: Wenig los auf Uelzens Bahnhof

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare