Trockenen Fußes zur Kapelle

Wege und Plätze an St. Gertrud werden regenfest gemacht und saniert

+
Hier soll niemand mehr nasse Füße bekommen: Die Wege und Plätze an der Gertrudenkapelle in Uelzen werden noch bis kommende Woche saniert.

ib Uelzen. Bei Regen standen sie regelmäßig unter Wasser, und wenn es besonders starke Schauer gab, lief das Wasser sogar bis auf die Straße – damit soll nun Schluss sein:

Die Wege und Plätze rund um die Uelzener Gertrudenkapelle werden zurzeit im Auftrag der Stadt saniert und befestigt.

Der Weg vom Ratsteich her sowie der Zugang von der Gudesstraße und die rund drei mal neun Meter große Fläche vor dem Eingang der Kapelle werden gepflastert. „Verwendet werden hierfür Bodenklinker, die bereits auf den Zuwegen – am Ratsteich und Fußweg Gudesstraße – vorhanden sind und auch zum historischen Gebäude passen“, erklärt Uelzens Stadtsprecherin Ute Krüger. Zudem würden ein neuer Ablauf eingebaut und Rohre ausgetauscht, damit das Regenwasser künftig vom Kapellengelände abfließen kann.

Die Baukosten betragen etwa 11 000 Euro. Voraussichtlich in der kommenden Woche sollen die Bauarbeiten rund um die Kapelle abgeschlossen sein. „Die Baumaßnahme erfolgt in Abstimmung mit der Gertrudenstiftung“, ergänzt Ute Krüger.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare