Pfingsten vereinzelt Schauer / Juni und Juli sonnig, warm und trocken / Hundstage im August

Traumhafter Sommertrend

+
Bewohner des Landkreises Uelzen können sich – mit vereinzelten Gewittern – auf ein sonniges Pfingstwochenende mit Temperaturen zwischen 26 und 28 Grad freuen.

Landkreis Uelzen. Nach der schwülen Hitze der vergangenen Tage legt der meteorologische Sommer am Donnerstag einen nur durchschnittlichen Start hin. Mit trockenen 22 Grad und einer satten Portion Sonne ist der Landkreis Uelzen aber noch gut bedient.

Nur die Nachtwerte von 3 Grad wollen zur Jahreszeit nicht passen.

Auch das lange Pfingstwochenende sieht nicht ganz astrein aus. Eine kurze Wärmewallung von 26 bis 28 Grad endet am Pfingstsamstag schon wieder mit Schauern und Gewittern. Haben sich die Störenfriede aber erst einmal verzogen, erwartet Uelzen an den Feiertagen vielfach freundliches und mit 21 bis 23 Grad angenehm warmes Ausflugswetter.

In der kommenden Woche baut sich eine stabile Hochdruckzone von Skandinavien bis nach Südosteuropa auf. Gleichzeitig steigen die Temperaturen an. So könnten, ungeachtet der eigentlich anstehenden Schafskälte, Sommer, Sonne und Badespaß bis weit in den Juni hinein das Motto sein.

Aktuell rechnet das viel beachtete Langfristmodell des amerikanischen Wetterdienstes „NOAA“ für ganz Deutschland mit einem ein bis zwei Grad zu warmen, sehr sonnigen und in Norddeutschland auch zu trockenen Juni. Das herrliche Sommerwetter soll Deutschland im Juli begleiten. Wenig Regen und die eine oder andere Hitzewelle – durchaus auf Rekordniveau – werden der Vegetation wohl weiter zusetzen und Biergärten, Badesee und Schwimmbäder zu begehrten Plätzen machen. Der feuchtkühle Europäische Sommermonsun vom Atlantik bleibt weitgehend ausgesperrt.

Für den August sieht es nicht so gut aus. Erfahrungsgemäß kommt eine wochenlang eingefahrene Schönwetterlage im August ins Kippen (Siebenschläferregel). Trotz laufender Hundstage hieße das bei oft unbeständigem und teils herbstlich anmutendem Wetter: Zähne zusammenbeißen und auf den Spätsommer Ende August warten.

Fazit: Nach den meisten Wettermodellen kann sich Norddeutschland auf einen warmen bis heißen, sonnigen und tendenziell zu trockenen Sommer freuen. Topmonate sind Juni und Juli, die unbedingt ausgenutzt werden sollten. Wegen der oft trockenen Winde vom Kontinent dürfte sich die Schwüle und Unwettergefahr in Grenzen halten. Ein großes Sommerfinale im August wäre eine Überraschung.

Von Reinhard Zakrzewski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare