Alkoholisierter Uelzener bezahlt spontanen "Schwimmausflug" mit dem Leben

Tödlicher Badeunfall: 57-Jähriger ertrinkt in Elbe-Seitenkanal bei Emmendorf

+
(Symbolbild)

pm/jsf Uelzen/Emmendorf. Ein tragischer Badeunfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 18 Uhr im Elbe-Seitenkanal bei Emmendorf. Ein alkoholisierter 57-jähriger Uelzener hatte spontan versucht, den Kanal zu überqueren und bezahlte dieses Vorhaben letztlich mit seinem Leben.

Der 57 Jahre alte Uelzener war im Beisein von Bekannten zum Schwimmen in den Kanal gestiegen. Der "Schwimmausflug" war mit den anwesenden Bekannten nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Polizei jedoch nicht abgesprochen, da man sich nur zum Spazierengehen verabredet hatte.

Nach eigenen Angaben wollte der Uelzener auf die andere Kanalseite schwimmen, da er so etwas noch nie gemacht habe. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme, konnte der alkoholisierte 57-Jährige das Wasser aus eigener Kraft dann jedoch nicht mehr verlassen und ertrank. Der Mann wurde durch die alarmierten Polizeibeamten, die den Körper aus dem Wasser bargen noch reanimiert. Weitere Maßnahmen des kurz darauf eintreffenden Notarztes verliefen erfolglos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare