1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Ticker: Spiegelglatte Straßen im Landkreis Uelzen – Update: Mehr als 30 Unfälle!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Die Straßen sind wegen steigender Temperaturen und einsetzenden Regens spiegelglatt.
Die Straßen sind wegen steigender Temperaturen und einsetzenden Regens spiegelglatt. © Ralf Hirschberger

Steigende Temperaturen und einsetzender Regen sorgen nach Wochen mit Minusgraden heute im Landkreis Uelzen für spiegelglatte Straßen. Die AZ berichtet fortlaufend.

+++ Update 18.30 Uhr: Die Polizei hat Buch geführt. Sie berichtet, dass es heute wegen der Wetterlage mehr als 30 Kollisionen mit Blechschäden im Zuständigkeitsgebiet der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen gegeben hat – 15 davon im Landkreis Uelzen. Bei fünf Unfällen gibt es Leichtverletzte, bei zwei weiteren Schwerverletzte. Mit dieser Unfall-Bilanz beendet die AZ ihren Newsticker zum Glatteis-Geschehen. Bleiben Sie gesund und kommen Sie sicher an ihr Ziel!

+++ 17 Uhr: Dass solche Wetterlagen mit Kälte und Eis durchaus Folgen für die Infrastruktur haben können, zeigt ein Beispiel, über das die AZ vor 25 Jahren berichtet. Damals platzt in der Uelzener Fußgängerzone bei eisigen Temperaturen eine Hauptwasserleitung. Glück im Unglück: Direkt daneben befindet sich ein Gully, das Wasser läuft ab, so dass sich keine Eisfläche bilden kann. Nach einer Nachfrage bei den Stadtwerken Uelzen, ob die Wetterlage am heutigen Tag mit überfrierender Nässe zu Problemen geführt hat, kann das Unternehmen Entwarnung geben. Es habe keine nennenswerten Probleme bei der Infrastruktur gegeben, erklärt eine Sprecherin.

+++ Update 16.15 Uhr: Metronom-Züge sind heute Vormittag teilweise leicht verspätet gestartet, weil Fahrpersonal aufgrund der Wetterlage nicht rechtzeitig zur Arbeit kommen konnte. Ungeachtet dessen aber konnten die Züge mit den vorgesehenen Geschwindigkeiten verkehren. So berichtet es das Unternehmen auf Nachfrage.

+++ Update 14.15 Uhr: Wegen der Glätte am Vormittag hat kein Bus des städtischen Linienverkehrs das Depot verlassen. „Der Busbetrieb wird heute auch nicht mehr aufgenommen“, sagt eine Sprecherin der Stadtwerke Uelzen, die für den städtischen Linienverkehr zuständig sind.

+++ Update 13.15 Uhr: Aufgrund extremer Straßenglätte, insbesondere vereister Gehwege, hat die Müllabfuhr im Landkreis Uelzen am heutigen Montag, 19. Dezember 2022, nicht vollständig stattgefunden. Das teilt der Landkreis Uelzen mit. Betroffen ist demnach vor allem die Abholung der Biotonne in Haushalten der folgenden Orte:

Stadt Uelzen: Westerweyhe, Kirchweyhe, Pieperhöfen, Riestedt, Woltersburg

Hanstedt: Hanstedt (Teil), Eitzen II, Velgen

Natendorf: Haarstorf, Hohenbünstorf, Luttmissen, Natendorf, Fuchsberg, Oldendorf II, Schier, Vinstedt, Wessenstedt

Jelmstorf: Addenstorf, Bruchtorf, Jelmstorf

Schwienau: Linden, Melzingen, Stadorf, Verhorn, Wittenwater

Barum: Barum, Tätendorf-Eppensen

Emmendorf: Emmendorf (Teil), Nassennottorf, Walmstorf, Heitbrack

In Hanstedt und Emmendorf hat die Biotonnenabfuhr teilweise noch stattgefunden.

Betroffene Haushalte der Restmüllabfuhr sind:

Bodenteich: Bodenteich (Teil), Schostorf, Abbendorf, Bockholt, Schafwedel

Lüder: Langenbrügge, Wittinger Berg, Bomke, Flinten

Soltendieck: Soltendieck, Heuerstorf, Kattien, Thielitz, Varbitz

Suhlendorf: Suhlendorf (Teil), Güstau, Kölau, Dallahn, Dalldorf, Grabau, Kakau, Müssingen, Nestau, Batensen

In Suhlendorf und Bad Bodenteich hat die Abfuhr zum Teil noch stattgefunden.

Auch bei der Abfuhr der Gelben Tonnen durch das Unternehmen RMG kann es am heutigen Montag zu witterungsbedingten Einschränkungen kommen.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb (awb) des Landkreises weist darauf hin, dass satzungsgemäß kein Anspruch auf eine Ersatzabholung oder Gebührenminderung besteht und vor diesem Hintergrund keine zusätzliche Abfuhr an einem anderen Tag stattfindet.

Aus Kulanzgründen können die Haushalte, die von dem Ausfall betroffen sind, bei der nächsten regulären Abfuhr in 14 Tagen Säcke zu den Abfallbehältern stellen. Hier muss allerdings nach Biotonnen und der Restmüllabfuhr unterschieden werden. Bioabfälle werden ausschließlich in den lizensierten Bioabfallsäcken des awb mitgenommen. Gefüllte Plastiksäcke oder Plastiktüten werden hingegen nicht abgefahren. Die betroffenen Haushalte können sich im Rathaus Uelzen, dem Kreishaus Uelzen und dem awb-Betriebshof Oldenstadt kostenlos einen Bioabfallsack abholen. Der Restabfall kann in neutralen blauen oder ähnlichen Säcken zu den Restabfalltonnen gestellt werden. Die Menge darf die Größe des Abfallbehälters nicht übersteigen.

+++ Update 13 Uhr: Aus dem Nachbarkreis Lüneburg meldet die dortige Kreisverwaltung, dass die Fähre „Amt Neuhaus“ zwischen Bleckede und Neu Bleckede seit Freitagnachmittag (16. Dezember 2022) nicht übersetzen kann: Eisgang auf der Elbe macht eine sichere Überfahrt unmöglich. Sobald die Fähre wieder starten kann, informiert der Landkreis Lüneburg. Eine Alternative bietet die Fähre „Tanja“ zwischen Darchau und Neu Darchau: Sie fahre aktuell noch planmäßig. Informationen und Links zu den Fahrplänen der Fähren „Amt Neuhaus“ und „Tanja“ gibt es unter www.landkreis-lueneburg.de/elbfaehren.

+++ Update 12 Uhr zum Unfall bei Kölau: Kölau – Bei einem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Suhlendorf und Kölau sind heute eine Autofahrerin aus dem Landkreis Uelzen und ihr Beifahrer verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr war der BMW der Frau um kurz vor 9.30 Uhr auf spiegelglatter Straße in einer Kurve gegen ein entgegenkommendes Müllfahrzeug geprallt. Die Feuerwehr Suhlendorf musste den eingeklemmten Beifahrer mit Schere und Spreizer auf dem Pkw befreien. Die Autofahrerin konnte hingegen selbstständig aussteigen. Sie und ihr Beifahrer wurden mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der Fahrer des Müllwagens blieb unverletzt. Zu dem Einsatz alarmiert wurden die Feuerwehren Suhlendorf, Dalldorf-Grabau, Növenthien, Rosche, Wellendorf und Uelzen sowie die Rüstwagen aus Clenze, Uelzen und Wittingen.  (bs)

+++ 11 Uhr: In Bad Bodenteich hat die Glätte besonders Radfahrer betroffen: Wie die Polizei mitteilt, seien dort am heutigen Morgen gleich drei oder vier Radler wegen der Wettersituation gestürzt. Ob sie sich Verletzungen zugezogen haben, ist zunächst nicht bekannt.

+++ 10.30 Uhr: Im Nachbarkreis Lüneburg scheint sich am späteren Morgen nun die Lage zuzuspitzen. Die Polizei meldet von dort nun 19 Verkehrsunfälle, die sich unlängst ereignet haben. Dort kam es zu Blechschäden. Im Nachbarkreis Lüchow-Dannenberg ist eine Radfahrerin gestürzt. Sie verletzte sich nach Polizeiangaben dabei schwer.

+++ 10.15 Uhr: Die Polizei hat einen ersten Lagebericht zur Verkehrs- und Wettersituation gegeben. Demnach ist es am heutigen Morgen zu gut einem Dutzend Verkehrsunfällen in Stadt und Landkreis Uelzen gekommen. Die Polizei berichtet von Sachschäden, die dabei entstanden sind. Hinzukommt der Unfall bei Kölau, bei dem nach jetzigen Erkenntnissen mindestens zwei Menschen verletzt wurden.

+++ 10 Uhr: Bereits ein schwerer Unfall wegen Glätte hat sich heute nach gegen 4 Uhr auf der L209 zwischen Brietlingen und Adendorf im Nachbarkreis Lüneburg ereignet. Das berichtet die Polizei soeben. Eine 18-Jährige wurde dabei schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt.

+++ 9.30 Uhr: Zwischen Kölau und Suhlendorf ist es gegen 9.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Feuerwehr Uelzen wurde mitalarmiert. Ein Sprecher der Wehr erklärte, ein Lkw sei wohl beteiligt. Eine Person muss befreit werden.

+++ 7.30 Uhr: Im Landkreis Uelzen fällt aufgrund von gefrierendem Regen die Schulen im Landkreis aus. Dies gilt ebenso für die Landkreise Lüneburg, Harburg, Lüchow-Dannenberg und den Heidekreis.

Auch interessant

Kommentare