Kapazitäten für 150 Abstriche am Tag

Testzentrum im Uelzener Stadtgarten seit Freitag geöffnet

Schlange vor dem Testzentrum im Café im Stadtgarten
+
Testzentrum im Café im Stadtgarten
  • Lars Lohmann
    vonLars Lohmann
    schließen

Das Uelzener Café im Stadtgarten ist jetzt ein Corona-Testzentrum. Freitag wurde der Betrieb aufgenommen. Auf die Beine gestellt wurde das neue Angebot in Uelzens Innenstadt vom Paritätischen und weiteren Kooperationspartnern aus dem sozialen Bereich.

„Die Teststation liegt ideal mitten in der Stadt und ist für diejenigen zu erreichen, die nicht mehr so mobil sind“, sagt Gabriele Witt vom Paritätischen in Uelzen. Zudem sei das Gebäude barrierefrei. Ein vorheriger Termin ist nicht erforderlich, um einen Schnelltest machen zu lassen. Lediglich für Gruppentermine, wenn beispielsweise die Belegschaft eines Unternehmens getestet werden soll, sind Termine notwendig.

Am Tag können in den Räumlichkeiten bis zu 150 Tests durchgeführt werden und bis zu 800 in der Woche. Wobei die Kapazitäten laut Gabriele Witt auch noch ausgeweitet werden können. Zunächst werde aber abgewartet, wie das Angebot insgesamt aufgenommen wird. Geöffnet hat das Testzentrum Montag bis Sonnabend jeweils von 7 bis 11 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr .

„Es ist etwas Besonderes, dass wir gemeinsam mit anderen Akteuren aus dem sozialen Bereich dieses Testzentrum auf die Beine gestellt haben“, betont Christoph Seese, Regionalgeschäftsführer des Paritätischen.

Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt sowie Landrat Dr. Heiko Blume betonen unisono die Wichtigkeit weiterer Testmöglichkeiten. „Sie sind ein wichtiger Baustein des Gesundheitsschutzes“, sagt Markwardt. Und Blume betont, dass Erfahrungen aus dem Gesundheitsamt zeigten, dass durch die Schnelltests Infizierte früher als vorher entdeckt werden. Dadurch könnten dann wiederum die Infektionsketten schneller unterbrochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare