1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Teppe: Ministerin will BBS-Campus fördern

Erstellt:

Kommentare

Christian Teppe sprach mit Bettina Stark-Watzinger über den BBS-Campus. Foto: PRIVAT
Christian Teppe sprach mit Bettina Stark-Watzinger über den BBS-Campus. Foto: PRIVAT © Privat

Uelzen/Landkreis – Christian Teppe, FDP-Landtagskandidat, hat kürzlich gemeinsam mit den Direktbewerbern von SPD, Grünen und AfD an der Podiumsdiskussion der Berufsbildenden Schulen I zur Landtagswahl teilgenommen – die anderen vier Kandidaten konnten aus verschiedensten Gründen nicht dabei sein.

Dabei durfte sich der Liberale anschließend über das Ergebnis einer Probeabstimmung unter den Schülern freuen: Mehr als jeder zweiten junge Mensch entschied sich an der BBS I dafür, Teppe seine Stimme zu geben. .

Natürlich weiß der, dass dieses Ergebnis angesichts von nur vier Bewerbern keine große Aussagekraft hat. Gleichwohl spricht er davon, dass die große Zustimmung für ihn Motivation gewesen sei, Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) für die Pläne der Schule für einen BBS-Campus in der Hansestadt Uelzen zu sensibilisieren.

Zuvor hatte Teppe sich zum fachlichen Austausch mit BBS I-Schulleiter Stefan Nowatschin, der auch CDU- Bildungspolitiker ist, sowie mit Jacques Voigtländer, dem früheren SPD-Landtagsabgeordneten und Lehrer an den Berufsbildenden Schulen, getroffen. Sein Fazit: Es dürfe nicht bei Versprechungen für eine bessere Ausbildung bleiben, so Christian Teppe.

Die Ausstattung der Schulen und die Lehrerversorgung könnten für wesentliche Lernerfolge auf der nicht immer steil nach oben verlaufenden Karriereleiter sorgen. Deshalb müssten alle Anstrengungen unternommen werden, um die bessere Ausstattung der Schulen und gerade der Berufsschulen endlich umzusetzen. Die

Stark-Watzinger habe dazu eingeladen, das Konzept des Bildungscampus für die BBS in Uelzen ihrem Ministerium in Berlin vorzustellen, um nach Fördermöglichkeiten Ausschau zu halten.

Auch interessant

Kommentare