Mehr Gehalt und höhere Zulagen für Bahnpersonal

Tarifstreit bei Erixx beendet

Ein Erixx auf nächtlicher Fahrt. Bahnbetreiber und Gewerkschaft GDL haben sich jetzt am Verhandlungstisch auf einen Tarifvertrag geeignet.
+
Ein Erixx auf nächtlicher Fahrt. Bahnbetreiber und Gewerkschaft GDL haben sich jetzt am Verhandlungstisch auf einen Tarifvertrag geeignet.

Uelzen/Celle – Bahnbetreiber Erixx und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben ihren Streit beigelegt und sich am Dienstag auf einen Haustarifvertrag sowie auf einen Manteltarifvertrag geeinigt, wie beide Seiten gestern bestätigten.

Vorangegangen war – nach einer geplatzten Verhandlungsrunde – vor einer Woche ein morgendlicher Warnstreik, bei dem auch Uelzener Pendlerzüge in Richtung Bremen und Braunschweig betroffen waren (AZ berichtete). Die GDL spricht von einer Streikbeteiligung von 90 Prozent.

Für die Mitarbeiter im Fahrdienst und in der Verwaltung bedeutet die Einigung eine Gehaltserhöhung von 1,5 Prozent rückwirkend zum 1. Januar 2020 sowie eine weitere Erhöhung um 2,6 Prozent zum 1. November. Ebenfalls erhöht werden die Zulagen und Überstundenzuschläge.

„Der Tarifvertrag enthält neue Wahlmöglichkeiten bei der Dienst- und Schichtplanung, großzügigere Ruhetagsregelungen sowie ausgebaute Möglichkeiten der Arbeitsbefreiung bei Eheschließung und anderen wichtigen Ereignissen“, betont Erixx-Sprecher Björn Pamperin. GDL-Pressesprecher Stefan Mousiol ergänzt: „Ab 1. Januar 2021 beginnen und enden alle Schichten am eigenen Einsatzort. Muss eine Schicht an einem anderen Einsatzort geleistet werden, erfolgt der Transfer dorthin und zurück als Gastfahrt.“

„Das Ergebnis unserer Verhandlungen mit der GDL ist durchaus ausgewogen und eine sehr gute Nachricht für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch wenn das wirtschaftliche Umfeld aktuell sehr anspruchsvoll ist, war es uns wichtig, für alle ,Metronomer’ ein attraktiver Arbeitgeber in der Region zu sein und gleichzeitig Sicherheit und Verlässlichkeit für unsere Reisenden zu garantieren. Das ist uns gelungen“, sagt Lorenz Kasch, kaufmännischer Geschäftsführer der Erixx-Mutter Metronom.

Damit wird es die Gewerkschaft aber nicht auf sich beruhen lassen: „Schon in acht Monaten wird die GDL die Angleichung des Entgelts des Zugpersonals an das volle Marktniveau verfolgen.“ Die GDL hatte im Vorfeld kritisiert, Erixx hinke dem Lohnniveau anderer Bahngesellschaften hinterher.

VON MICHAEL MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare