Polizei sucht flüchtigen Überholenden / Auseinandersetzung am ZOB in Uelzen / Taxi-Gast im Tiefschlaf

Tanz mit „falscher“ Frau endet in Prügelei

Uelzen. Wegen einer Unfallflucht ermittelt zurzeit die Polizei Uelzen, denn nach einem Beinahe-Unfall auf der L 270 bei Esterholz am Abend des vergangenen Donnerstags gegen 18. 40 Uhr hatte sich ein Verkehrsrowdy aus dem Staub gemacht.

Eine 21-jährige Bad Bodenteicherin fuhr mit ihrem Pkw von Uelzen in Richtung Esterholz, als ihr vor der Kurve in Höhe des Windparks plötzlich ein Wagen auf ihrer Fahrspur entgegen kam, weil er einen anderen Pkw überholte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, leitete die junge Frau eine Vollbremsung ein und wich nach rechts aus. Dabei geriet sie mit ihrem Pkw in den Seitenstreifen und kam kurz vor einem Baum zum stehen. Am Auto entstand kein Sachschaden, jedoch wurde sie durch die Vollbremsung leicht verletzt. Der Verursacher und auch derjenige, der überholt worden war, fuhren weiter. Die Polizei bittet die Beteiligten, sich zu melden: (05 81) 93 00.

Uelzen. In der Nacht zu Sonnabend war es in einem Tanzlokal in Uelzen zu Streitigkeiten gekommen – wahrscheinlich weil das spätere Opfer, ein 21-Jähriger, mit der „falschen“ Frau getanzt hatte. Der junge Mann musste daraufhin mit seinem Kumpel das Tanzlokal verlassen und wurde auf dem Weg zu einer anderen Lokalität am Busbahnhof von drei Männern, mit denen es zuvor den Streit gegeben hatte, angegriffen. Diese und drei weitere Personen schlugen und traten auf das Opfer ein. Der 21-Jährige wehrte sich jedoch und konnte die Täter in die Flucht schlagen. Zeugen melden sich bei der Polizei: (05 81) 93 00.

Ebstorf. Die Fahrerin eines Kleinwagens an der Hauptstraße in Ebstorf stoppte die Polizei am Sonnabendmorgen gegen 10.30 Uhr. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Fahrzeugführerin unter dem Einfluss von Alkohol gefahren war. Ein freiwilliger Test am Alcomaten ergab 0,52 Promille. Gegen sie wurde ein Verfahren eingeleitet, die 45-jährige Ebstorferin muss mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen.

Lüneburg. Am Sonnabendmorgen bat ein Taxifahrer auf der Polizeiwache Lüneburg um Hilfe: Ein stark betrunkener Fahrgast war während der Fahrt eingeschlafen und ließ sich partout nicht mehr wecken. Die Beamten nahmen den jungen Mann in ihre Obhut – er durfte unter Polizeibewachung weiterschlafen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare