Verdächtiger schweigt – Polizei durchsucht weitere Räume

Tankstellenüberfälle: bisher keine Spur vom Komplizen

+
Mehr als ein Dutzend Überfälle auf Tankstellen gab es in den letzten Monaten – auch auf die Aral-Filiale in Bad Bevensen. In Lüneburg wurde ein Täter von einer Überwachungskamera aufgenommen. Handelt es sich dabei um den festgenommenen 39-Jährigen?

Uelzen/Landkreis. Mindestens 13 Tankstellen soll er überfallen haben: Der 39-Jährige, der Ende Februar in Gifhorn festgenommen wurde, hat noch keine der Taten zugegeben. Er sitzt in Untersuchungshaft und schweigt beharrlich.

Die Aufgabe der Ermittler somit: Sie müssen ihm die Taten nachweisen. Mit Beweisen. Dafür hat es nun weitere Durchsuchungen gegeben.

Polizeisprecher Kai Richter auf AZ-Anfrage: „Es wurden Räume mit Täterbezug durchsucht.“ Ergebnisse? Richter hält sich bedeckt. „Die Ermittlungen dauern an.“ Unmittelbar nach der Festnahme des mutmaßlichen Räubers hatten Polizeibeamte schon seine Wohnungen durchsucht. Nach AZ-Informationen wurde dabei Kleidung gefunden, die bei Überfällen auf Tankstellen vom Räuber getragen wurden.

Bei der Suche nach Beweisen für die Taten und nach einem Komplizen – in mindestens zwei Fällen waren Tankstellen von zwei Räubern heimgesucht worden – erhoffte sich die Polizei auch Hinweise aus der Bevölkerung zu einem roten Auto mit Gifhorner Kennzeichen (AZ berichtete). Die Frage: Wer hat womöglich ein solches Auto zu den Tatzeitpunkten an betroffenen Tankstellen gesehen? Die Ausbeute zum Zeugenaufruf ist bisher ernüchternd. „Die gegebenen Hinweise haben nicht weiter geführt“, formuliert Polizeisprecher Richter. Mögliche Zeugen können sich noch an die Polizei wenden: Die Telefonnummer (04131) 83 06 22 15.

Eine weitere Baustelle für die Polizei: Zwei der mehr als ein Dutzend Überfälle zwischen Ende November und Ende Februar in den Landkreisen Lüneburg und Uelzen sowie in Celle gehen womöglich auf das Konto eines anderen Täters oder Tätergruppe. Am 12. Februar war der Versuch eines Überfalls auf die Uelzener Tankstelle an der Bahnhofstraße gescheitert, weil der Pächter den Täter mit drei Besenhieben vertreiben konnte. In Bad Bodenteich konnte am Tag darauf ein Tankstellen-Räuber mehrere hundert Euro erbeuten. „Die Taten passen nicht ins Bild der Serie“, so Kai Richter.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare