Räuber überfallen in Uelzen Tankstelle und Spielhalle – Polizei stellt Verdächtigen auf der Flucht

Tank-Kunde zog Schraubenschlüssel

+
Symbolfoto

Uelzen. Mit einer ungewöhnlichen „Waffe“ hat ein maskierter Räuber die Felta-Tankstelle an der Celler Straße in Uelzen überfallen und mehrere tausend Euro erbeutet: Der Mann zog einen Schraubenschlüssel und bedrohte damit die Kassiererin.

Diese händigte ihm mehrere tausend Euro Bargeld aus. Eine Fahndung blieb erfolglos. Erfolgreicher war die Polizei dagegen beim Überfall auf eine Spielhalle an der Hansestraße: Hier konnte sie den Täter stellen.

Der Überfall auf die Felta-Tankstelle ereignete sich am dritten Adventssonntag zur besten Kaffeezeit. Der Räuber hatte zunächst seinen Wagen wie ein ganz normaler Kunde aufgetankt. Dann zog er eine Maske über und betrat mit dem Schraubenschlüssel den Verkaufsraum.

Der Mann soll etwa 18 bis 25 Jahre alt und schlank sein. Er hatte dunkle Augen, dunkle Haare und ein gebräuntes Gesicht. Der Täter sprach deutsch und trug einen weiß-schwarz-gemusterten „Pali-Schal“. Beim Auto soll es sich um einen älteren dunklen Audi handeln, das Kennzeichen beginnt mit den Buchstaben ZW für Zweibrücken. Der Räuber ist noch auf der Flucht. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter der Rufnummer (0581) 9300 entgegen.

Schnell aufgeklärt werden konnte dagegen ein Überfall auf eine Spielhalle an der Hansestraße in der Nacht zu Sonntag. Gegen 0.15 Uhr hatte der maskierte Räuber das Casino betreten und die Mitarbeiterin mit einer Schreckschusspistole bedroht. Die Frau händigte ihm mehrere hundert Euro Bargeld aus. Ein aufmerksamer Zeuge konnte der alarmierten Polizei die Marke des Fluchtfahrzeugs sowie Teile des Kennzeichens nennen. Eine Streife entdeckte den Wagen kurz darauf auf der Fischerhofstraße. Der Täter ließ sich widerstandslos festnehmen. Der 47-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Im Auto entdeckten die Beamten auch die Beute.

Von Thomas Mitzlaff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare