Betrunkener Bootsführer bei Rettungsaktion schwer verletzt

Sturz in Esterholzer Schleuse

In der Esterholzer Schleuse stürzte ein betrunkener Bootsführer ins Wasser und verletzte sich.
+
In der Esterholzer Schleuse stürzte ein betrunkener Bootsführer ins Wasser und verletzte sich.
  • Lars Becker
    VonLars Becker
    schließen

Mit betrunkenen Personen mussten sich Polizeibeamte im Landkreis Uelzen herumschlagen.

Uelzen/Landkreis – Ein junger Mann attackierte einen Taxifahrer, ein Bootsführer musste nach einem Sturz schwer verletzt aus der Esterholzer Schleuse gerettet werden und ein Transporter landete im Graben der B4.

Erst abgehauen und dann zugeschlagen

Ein 19-Jähriger flüchtet am Samstagmorgen nach der Taxifahrt nach Schwemlitz, ohne zu zahlen. Plötzlich kehrt der junge Mann nach Polizeiangaben barfuß zurück, beleidigt und schlägt den geprellten Taxifahrer, der den Aggressor jedoch bis zum Eintreffen der Beamten festhalten kann. Als die den mit mehr als zwei Promille alkoholisierten Mann durchsuchen wollen, beleidigt er auch diese und leistet Widerstand – die Nacht endet im Gewahrsam, ein Strafverfahren wird folgen.

Bootsführer stürzt beim Anleinen

Ein 68-Jähriger stürzt am Samstag beim Anleinen seines Sportbootes ins Wasser der Esterholzer Schleuse. Er muss von Zeugen und seinem Begleiter (63) ans Ufer gezogen werden, verletzt sich dabei massiv an der Schulter und muss ins Krankenhaus transportiert werden. Polizeibeamte stellen bei ihm anschließend eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 2,6 Promille fest. Er muss sich wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr verantworten.

Unfall auf der B4: Duo stark alkoholisiert

An der B4 landet ein VW Transporter – aus Suderburg kommend in Richtung Uelzen unterwegs – kurz vor der Abfahrt nach Bad Bodenteich im Graben. Auf ihrer verbotenen Fahrt bis zur Unfallstelle beschädigen die zwei Männer im Fahrzeug zuvor noch die Beschilderung am Kreisel Suderburg und die Grasnarbe eines Privatgrundstückes in Suderburg. Beim Fahrer wird eine Atemalkoholkonzentration von 1,86 Promille festgestellt, beim Beifahrer sind es gar mehr als drei Promille. Er muss bis nachmittags im Gewahrsam bleiben – auch, weil er sich nicht ausweisen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare