Polizei geht von Brandstiftung bei Velgen aus / Frau findet verletzten Radfahrer bei Bad Bevensen

ICE aus Strohballen steht in Flammen

Velgen. Eine ICE-Attrappe aus Strohballen und Folie brannte in der Nacht zu Dienstag. Etwa um 1 Uhr wurde das Feuer zwischen Velgen und Bardenhagen gemeldet.

Trotz des Einsatzes der Feuerwehren Velgen und Ebstorf wurde die aus sechs Rundballen bestehende Attrappe, mit der Velgener Bürger ihren Protest gegen die Y-Trasse der Bahn ausdrückten, komplett zerstört. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Nach informellen Auskünften wurden die Strohballen von zwei Seiten aus angezündet. Hinweise auf eine politische Motivation, die sich gegen den Y-Trassen-Protest richten würde, hat die Polizei nicht. Sie sucht Zeugen: Tel. (05 81) 93 02 15.

Weitere Polizeimeldungen

Bad Bevensen. Einen verletzten Fahrradfahrer meldete eine 28-jährige Frau am Montag gegen 17.30 Uhr der Polizei. Der Mann sei zwischen Medingen und Jelmstorf „schiebend gestürzt“. Der 57-jährige Radfahrer hatte bei dem Sturz eine schwere Augenverletzung erlitten. Während die Frau Hilfe holte, entfernte er sich, konnte später jedoch in der Feldmark gefunden und mit einem Rettungswagen ins Klinikum Uelzen gebracht werden.

Lüneburg. Am Spätnachmittag des Montags brach ein unbekannter Täter die Terrassentür eines Wohnhauses an der Barckhausenstraße in Lüneburg auf. Als die Bewohnerin kurz vor 18.30 Uhr nach Hause kam, traf sie den Täter im Haus an. Der Unbekannte flüchtete. Am gleichen Tag zwischen 12.50 und 19.50 Uhr brachen Unbekannte in zwei Häuser An der Hauskoppel ein. Letztendlich wurde ein Schachbrett mit Figuren aus Glas gestohlen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter Telefon (0 41 31) 29 22 15 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare