15 Strohballen brennen auf Hof in Kirchweyhe

UELZEN-KIRCHWEYHE - Einem aufmerksamen Bürger ist es zu verdanken, dass ein Brand in einem landwirtschaftlichen Gehöft in Kirchweyhe in der Nacht zum Donnerstag glimpflich ausging.

Gegen 1.30 Uhr bemerkte ein Zeuge Brandgeruch im Ort und wählte daraufhin den Notruf. Die Polizei stellte fest, dass der Geruch aus einem Stall mit angrenzendem Wohnbereich an der Emmendorfer Straße kam.

In dem landwirtschaftlich nicht mehr genutzten Stall waren aus noch ungeklärter Ursache 15 alte Strohrundballen in Brand geraten. Die Bewohner des Wohnhauses wurden geweckt. Sie hatten den Brandgeruch noch gar nicht bemerkt. Die Feuerwehren Kirchweyhe, Westerweyhe, Uelzen und Emmendorf rückten daraufhin zum Brandherd aus.

Mit landwirtschaftlichem Gerät brachten die Einsatzkräfte die brennenden Ballen ins Freie und löschten diese. Der Einsatz dauerte bis 4.30 Uhr. „Wären wir zehn Minuten später vor Ort gewesen, hätten die Flammen vermutlich auf das Haus übergegriffen“, sagte Norbert Kuhlmann, Ortsbrandmeister von Kirchweyhe, gestern im AZ-Gespräch. Dass der Brandgeruch rechtzeitig bemerkt worden war, sei „reines Glück“ gewesen, erklärte Kuhlmann, der Brandstiftung nicht ausschloss. - bs

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare