Stress im Job – so tanken Sie wieder neue Kraft

+
Nehmen Sie sich regelmäßig Auszeiten, wenn Sie Stress im Job haben. Beim Sport lässt es sich wunderbar abschalten.

Ihr Überstundenkonto ist mehr als voll und Sie erinnern sich nur noch vage daran, wie es bei Ihnen Zuhause aussieht? Stress im Beruf ist nicht selten. Oft muten sich Menschen mehr zu, als sie tatsächlich leisten können. Tipps, wie Sie am besten entspannen, lesen Sie hier.

Burnout – eine Modeerscheinung?

In den vergangenen 25 Jahren sind die stressbedingten Arbeitsausfälle um bis zu 80 Prozent gestiegen. Die heutigen Anforderungen im Beruf scheinen viele Arbeitnehmer, schlicht und ergreifend zu überfordern. Oft sind massive gesundheitliche Probleme die Folge. Diese reichen von Schlafstörungen über Magen-Darm-Probleme bis hin zu Herz- oder Lungenerkrankungen.

Die „Krönung“ am Ende des Weges ist oftmals das Burnout-Syndrom. Was häufig als sogenannte Modeerkrankung belächelt wird, ist eine ernst zu nehmende Erkrankung und nicht selten die Folge von zu viel Stress, der sich über einen langen Zeitraum anhäuft.

Tipps zum Stressabbau

Damit es gar nicht erst zum gefürchteten Burnout kommt, ist es wichtig, dass Sie sich regelmäßig Auszeiten nehmen. Gönnen Sie Ihrem Körper etwas Ruhe und tun Sie etwas für Ihre Gesundheit. Denn die Rechnung ist denkbar einfach: Nur ein entspannter Körper kann mit Stress umgehen.

  • Sport ist eine tolle Möglichkeit, um Stress abzubauen. Lassen Sie zum Beispiel beim Joggen oder Schwimmen so richtig Dampf ab. Bewegung kann als ein natürliches Ventil für Ihren Körper fungieren.
  • Empfehlenswert sind auch Entspannungsübungen wie zum Beispiel die progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Durch diese leicht zu erlernende Technik stellt sich schon schnell ein entspanntes Wohlbefinden ein und Sie können besser mit Stress umgehen.
  • Planen Sie regelmäßige Treffen mit Freunden ein. Unternehmen Sie gemeinsam Dinge, die Ihnen Freude bereiten: zum Beispiel eine Bergtour am Wochenende oder einen Wellnesstag in der Therme. Tauschen Sie sich mit Freunden aus und haben Sie Spaß zusammen: Nichts baut Stress mehr ab als herzhaftes Lachen.

So gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag stressfreier

Wo macht es mehr Sinn, für Ordnung und ein wenig Entspannung zu sorgen als da, wo der Stress entsteht? Mit zwei einfachen Tricks schaffen Sie eine stressfreiere Atmosphäre auf der Arbeit.

1. Die richtige Ernährung
: 

Natürlich scheint ein schneller Snack aus der Imbissbude einfacher zu sein als ein ausgewogenes, entspanntes Mittagessen. Gerade im Berufsalltag zwischen Meetings und Telefonaten bleibt meist nicht viel Zeit. Dennoch gibt es einige Lebensmittel für Zwischendurch, die Ihr Wohlbefinden steigern können. Walnüsse senken zum Beispiel den Blutdruck. Joghurt schützt nicht nur die Darmflora, sondern regt auch die Produktion des Glückshormons Serotonin an. Schokolade enthält natürliche Antioxidantien. Diese helfen, Stresshormone zu reduzieren.


2. Ordnung und Vorbereitung: 


Ordnen Sie Ihren Alltag und erstellen Sie zu Beginn des Arbeitstages eine Agenda. Lassen Sie dabei Spielraum für Unerwartetes. Strukturiert können Sie so alle Punkte abarbeiten und geraten nicht ins Schwitzen, wenn Flexibilität durch spontane Aufgaben gefragt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare