+++ Update +++ Tatverdächtiger in Haft / Ermittlungen wegen versuchten Totschlags 

Streit in Uelzen eskaliert: 27-Jähriger schwebt nach Messerangriff weiter in Lebensgefahr

+
Messer (Symbolbild).

pm/mih Uelzen. Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Uelzenern am späten Samstagabend am Uelzener ZOB/St.-Viti-Straße, schwebt ein 27-Jähriger mit Stichverletzungen weiterhin in Lebensgefahr.

+++ Update, 14.10. (14.42 Uhr) +++

Wie von hier berichtet ist ein 27 Jahre alter Mann bei einer Auseinandersetzung mit einem 37-Jährigen am Samstagabend in der St.-Viti-Straße durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden.

Die beiden Männer waren ersten Ermittlungen zu Folge gegen 23.15 Uhr am Uelzener ZOB wegen eines gestohlenen Fahrrades aneinandergeraten. Es besteht der dringende Verdacht, dass der Tatverdächtige den 27-Jährigen mit mehreren Messerstichen schwer verletzt hat. Das Opfer brach am Tatort zusammenbrach und musste von Rettungskräften reanimiert werden. Im Herz- und Gefäßzentrum in Bad Bevensen wurde der 27-Jährige notoperiert. Auch am heutigen Tag besteht noch Lebensgefahr.

Der 37-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am gestrigen Sonntag einem Haftrichter am Amtsgericht Uelzen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Ersten Ermittlungen zufolge halten sich beide Männer regelmäßig im Umfeld der sogenannten "Uelzener Trinkerszene" auf und standen möglicherweise unter Alkoholeinfluss. Die Polizei ermittelt wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags.

---

+++ Erstmeldung vom 13.10. +++

Nach derzeitigen Ermittlungen waren ein 37 Jahre alter Uelzener sowie der 27-Jährige gegen 23.15 Uhr wegen eines Fahrrades in Streit geraten.

In der Folge griff der Jüngere nach einer Glasscherbe und drohte damit dem 37-Jährigen. Im weiteren Verlauf des Streits verletzte dieser den 27-Jährigen mit einem sogenannten Butterfly-Messer und fügte ihm mehrere Stichwunden zu. Das Opfer brach am Tatort zusammen und wurde nach Reanimation vor Ort durch Rettungskräfte in das Herz-Gefäß-Zentrum Bad Bevensen gebracht, um dort notoperiert zu werden.

Den 37 Jahre alten Beschuldigten konnte die alarmierte Polizei vorläufig festnehmen. Er wird vermutlich am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt. Parallel sicherten Beamten Tatspuren sowie den Tatort. Nach ersten Ermittlungen halten sich beide Männer regelmäßig im Umfeld der sog. "Uelzener Trinkerszene" auf und standen möglicherweise auch unter leichtem Alkoholeinfluss. Die weiteren Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare