DNA-Analyse bringt Gewissheit

Streifzug durch Uelzen: Es war ein Wolf

Der Wolf lief die Groß Liederner Straße entlang.
+
Der Wolf lief die Groß Liederner Straße entlang.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Ein Wolf lief Anfang März durch Uelzens Innenstadt. Das belegt nun eine DNA-Analyse eindeutig. Die offizielle Bezeichnung des Tieres ist: „GW2003m“.

Uelzen – Diese Sichtung hatte im März für Aufsehen gesorgt: Ein Tier, vom äußeren Erscheinungsbild ein Wolf, streifte durch Uelzens Innenstadt, wurde dabei von einem Mietwagenfahrer und der Polizei gefilmt – unter anderem, wie es einen Kothaufen auf der Groß Liederner Straße hinterließ. Proben dieser Losung haben nun auch die Gewissheit gebracht. Es handelte sich tatsächlich um einen Wolf, wie das Umweltministerium in Hannover auf Nachfrage der AZ erklärt.

Gegen 23.45 Uhr in der Nacht zum 3. März war der Wolf zunächst vom Mietwagenfahrer Tobias Gebbert gesehen worden. Es entstanden Filmaufnahmen, wie das Tier die Groß Liederner Straße entlanglief. Einer herbeigerufenen Polizeistreife gelingen auch Aufnahmen, die seinerzeit nahelegen: Es könnte ein Wolf sein.

Aber es gab auch Zweifel, weil die vom Tier zurückgelassene Losung eher wolfsuntypisch aussah, wie die Wolfsberaterin Katja Hildebrandt-Mertins seinerzeit erläuterte. Um Klarheit zu schaffen, wurden Proben genommen und ans Senckenberg-Institut zur DNA-Analyse gegeben.

Nach Angaben des Umweltministeriums in Hannover war der Wolf bis dato nicht in Erscheinung getreten. Er hat nun die offizielle Bezeichnung „GW2003m“ bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare