Stolz auf das Erreichte

Zum Artikel „Dunkle Wolken über Sponsorenlauf“:

Aufgrund des AZ-Artikels haben wir eine jahrgangsinterne Umfrage am Lessing-Gymnasium durchgeführt, in der die große Mehrheit der Oberstufenschüler den Sponsorenlauf als durchweg positiv beschrieb. Es wurden viele, viele Runden gelaufen, Lose verkauft und Waffeln gegessen.

Ein Großteil des 13. Jahrgangs half eifrig bei den Vorbereitungen und nahm viel Arbeit auf sich, um so viele Spenden wie möglich zu erwirtschaften. Diese Schüler fühlten sich trotz der Anwesenheitspflicht für ihre Schule verantwortlich und dachten dabei an ihre Nachwelt und nicht nur an sich. Sie empfanden eine neue Kletterwand für kommende Schüler als positiv und engagierten sich für einen guten Zweck. Somit lässt sich sagen, dass die Schüler, die für den Artikel vom 22.09 verantwortlich sind, eine kleine Minderheit der Schule repräsentieren.

Natürlich haben wir das Recht auf freie Meinungsäußerung in Deutschland, jedoch ist es nicht notwendig diese als die der Allgemeinheit darzustellen. Es ist eine Beleidigung für die Schüler, die hart gearbeitet haben und unfair denen gegenüber, die sehr viel Spaß an der ganzen Aktion hatten. Zudem war der Sponsorenlauf trotz „Dunkler Wolken“ ein voller Erfolg und laut Umfrage waren die meisten beteiligten Schüler mit dem Ergebnis durchaus zufrieden.

Deshalb möchte ich mich herzlich bei allen aktiven Schülern, bei den Eltern und Sponsoren für einen gelungenen und schönen Tag bedanken. Wir als Schülerschaft des Lessing-Gymnasiums können stolz auf das Erreichte sein.

Sabrina Gerdes

(Jahrgangsstufe 13, LeG)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare