Statt Autobahn: Wenn die B 4 ausgebaut wird

stk Bad Bevensen. Gibt es doch noch eine Alternative zur Autobahn 39? Auf Einladung der Stadt Bad Bevensen stellte die Landesstraßenbaubehörde am Mittwochabend die groben Züge für einen Ausbau der B 4 vor.

Die Planung geht von einer dreispurigen Straße zwischen Melbeck und Gifhorn aus. Die 72 Kilometer lange Strecke soll 300 Millionen Euro kosten. Im Norden sind drei Ortsumfahrungen geplant, und zwar für Melbeck, Jelmstorf und Tätendorf. Ob ein dreispuriger Ausbau mit wechselnden Überholspuren, wie bereits von den Umgehungen in Uelzen und Westerweyhe bekannt, für den Verkehr ausreicht, blieb umstritten. Kritik gab es auch daran, dass es sich eher um eine erste Grobplanung handelt. Die rot-grüne Landesregierung hatte, weil sich die Partner nicht einig waren, beide Projekte – Autobahn und Ausbau der Bundesstraße – zum Bundesverkehrswegeplan angemeldet. [...]

Von Gerhard Sternitzke

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare