Entdeckerbus ist ab 4. Juli wieder mit drei Linien im Kreis Uelzen unterwegs

Start in die siebte Saison

Der Entdeckerbus fährt vom 4. Juli bis zum 28. September jeweils freitags, sonnabends und sonntags durch den Landkreis Uelzen – und zwar kostenlos. Foto: Archiv

Uelzen/Landkreis. Als er im Jahr 2008 erstmals durch den Landkreis Uelzen fuhr, prophezeiten Kritiker ihm keine große Zukunft. Doch nun startet der Entdeckerbus bereits in seine siebte Saison, die diesmal vom 4. Juli bis zum 28. September dauert.

Dabei wurde das bewährte Konzept beibehalten: Die Busse fahren an jedem Freitag, Sonnabend und Sonntag mit drei Linien durch die Region – und zwar kostenlos. Pro Linie werden ab 9. 15 Uhr fünf tägliche Touren im Zwei-Stunden-Takt angeboten, die späteste Rückkehr ist um 18. 55 Uhr. Abgestimmt ist der Fahrplan auf die Ankünfte des Metronom.

Auch das Liniennetz bleibt unverändert. Allerdings werden die Haltestellen Wichmannsburg und Uelzener Straße in Bienenbüttel aufgrund von Baustellen nicht angefahren. Start- und Zielpunkt jeder Tour ist der Uelzener Bahnhof. Unterwegs laden viele Ausflugsziele zu einem Besuch ein – sie sind bequem von den Haltestellen aus zu erreichen.

Linie 1 führt unter anderem nach Bad Bevensen, Bienenbüttel und Ebstorf. Linie 2 steuert die Ellerndorfer Heide, Suderburg und Hösseringen an, während Linie 3 beispielsweise Halt an der Esterholzer Schleuse, in Wieren und Suhlendorf macht.

Ein besonderes Angebot für alle Fahrgäste hält die Heideregion Uelzen bereit. „Auf unserer Homepage können Ideen und Veranstaltungstipps für Tagesausflüge mit dem Entdeckerbus heruntergeladen werden“, sagt Geschäftsführer Jürgen Clauß. Dort ist auch der Fahrplan der drei Linien online einsehbar. Zudem ist dieser in Tourist-Informationen, Rathäusern und Hotels im Landkreis erhältlich.

Clauß hofft nun auf eine ähnlich große Resonanz des Entdeckerbusses wie im Vorjahr. „Damals hatten wir etwa 21 000 Fahrgäste. Im Schnitt waren die Busse mit 35 Personen pro Fahrt belegt. Das ist wirklich beachtlich“, meint er. Etwa 60 Prozent der Ausflügler stammten aus dem Kreis Uelzen, die übrigen waren Auswärtige. „Vor allem aus den Regionen Hamburg, Hannover und Braunschweig kamen viele Fahrgäste.“ Finanziert wird der Entdeckerbus übrigens aus Regionalisierungsmitteln des Landes zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs. Dafür wendet der Kreis Uelzen in diesem Jahr 88 000 Euro auf.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare