Türkischer Staatsbürger mehrfach hintereinander straffällig geworden 

Er stalkt und ist aggressiv: 37-Jähriger hält Uelzener Polizei seit Monaten auf Trab

+
Die Polizei wurde gestern nach einem Beschluss des Amtsgerichts tätig und nahm den Mann für zehn Tage in Dauergewahrsam. (Symbolfoto)

Uelzen. Er stalkt Frauen, zeigt sich aggressiv und hat Menschen auch bereits verletzt – zuletzt sorgte er in dieser Woche an einer Schule für Aufregung, weil er betrunken die Kinder ansprach:

Ein 37-Jähriger hält in der Hansestadt seit Monaten die Polizei auf Trab, von täglichen Einsätzen ist die Rede. Polizeisprecher Kai Richter erklärt auf AZ-Anfrage: „Seit Jahresbeginn sind mehr als 50 Strafanzeigen gegen den Mann gestellt worden.“

Die Polizei hat den 37-Jährigen, der türkischer Staatsbürger ist und eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis für Deutschland besitzt, immer wieder unter Einfluss von Drogen und Alkohol aufgegriffen, ihn auch tage- und nächteweise in Gewahrsam genommen. Zuletzt hat das Uelzener Amtsgericht gestern Dauergewahrsam verhängt – der Türke wurde dafür nach Hannover gebracht. Allerdings wird nach Gesetzeslage diese Gewahrsamnahme nach zehn Tagen wieder enden – heißt, der Mann kommt dann wieder auf freien Fuß.

Wie Polizeisprecher Richter gegenüber der AZ erklärt, werde ein beschleunigtes Verfahren zur Strafverfolgung angestrebt, damit sich der Mann zeitnah für seine Taten verantworten muss. Eine Presseanfrage bei der Staatsanwaltschaft Lüneburg zu dem 37-Jährigen blieb gestern bis zum Redaktionsschluss unbeantwortet. Die Polizei nennt als Straftaten unter anderem Stalking, Hausfriedensbrüche, Sachbeschädigungen, Beleidigungen, Körperverletzungen und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Richter verbüßte der Mann in der Vergangenheit bereits eine Haftstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare