Service-Center öffnet wieder

Stadtwerke geben höhere Einkaufspreise für Energie an Kunden weiter

Die Menschen arbeiten nun verstärkt von zuhause aus. Das wird sich am Ende des Jahres bei der Stromrechnung bemerkbar machen, erklären die Stadtwerke Uelzen.
+
Nach einer Modellrechnung der Stadtwerke müssen Kunden im Jahr 25 Euro mehr bezahlen, wenn sie 3000 Kilowattstunden verbrauchen.

Die Stadtwerke Uelzen geben mit Beginn des dritten Quartals 2021 ihre höheren Einkaufspreise für Energie an die Kunden weiter - und öffnen schon am kommenden Montag ihr Service-Center wieder.

Uelzen – Zum 1. Juli passen die Stadtwerke Uelzen nach eigenen Angaben den Grund- und Ersatzversorgungstarif „Mycity basis“ an. Grund seien die jüngst verabschiedeten Klimaschutzpläne, in der die Bundesregierung neue gesetzliche Standards wie die CO2-Bepreisung festgelegt habe.

„Die Preisentwicklung von CO2-Emissionszertifikaten der vergangenen Monate schlägt sich in diesem Zusammenhang in erhöhten Einkaufspreisen von Energie nieder. Auch bei Mycity führt diese Marktdynamik zu höheren Einkaufspreisen für Energie auf den Beschaffungsmärkten“, heißt es.

Beispielrechnung: So viel höher sind die Mehrkosten

Der Arbeitspreis für das Produkt „Mycity basis“ steigt demnach von 29,20 ct/kWh (Brutto inkl. 19% Ust) auf 30,05 ct/kWH (Brutto) an. Der Grundpreis bleibe unverändert. Bei einem jährlichen Verbrauch von 3000 Kilowattstunden lägen die Mehrkosten bei rund 25 Euro im Jahr.

In den kommenden Tagen informieren die Stadtwerke nach eigenen Angaben ihre Kundschaft auch schriftlich. Darüber hinaus ist der Kundenservice telefonisch unter (0 800) 25 25 25 8 oder per E-Mail unter mail@stadtwerke-uelzen.de erreichbar.

Öffnung erfolgt nur unter strengen Auflagen

Das Service-Center der Uelzener Stadtwerke öffnet ab Montag, 17. Mai für Besucher erstmals wieder seit März. Möglich machten dies sinkende Corona-Zahlen im Landkreis Uelzen, teilt das Unternehmen mit.

„Wir freuen uns über diese positive Entwicklung mit einer Inzidenz aktuell deutlich unter 100. Die Öffnung knüpfen wir aber an strenge Sicherheitsmaßnahmen“, unterstreicht Markus Schümann. „Unsere Mitarbeitenden vor Ort unterziehen sich zum Beispiel täglichen Schnelltests“, so der Geschäftsführer der Stadtwerke Uelzen weiter.

Zugang nur mit der „Luca“-App möglich

Zusätzlich zum Personal darf nur eine Person das Gebäude betreten. Außerdem ist der Zutritt nur über die Nutzung der sogenannten „Luca“-App möglich. Die dient der Kontaktnachverfolgung und benachrichtigt Nutzer im Falle eines Risikokontakts. Besucher müssen dazu mit ihrem Smartphone vor Betreten des Service-Centers einen QR-Code scannen. Nur das Gesundheitsamt kann – sofern die Stadtwerke die Check-in-Datensätze freigegeben haben – diesen QR-Code entschlüsseln und Personen über einen möglichen Kontakt zu einer infizierten Person informieren.

Die Stadtwerke Uelzen empfehlen, sich die App bereits zu Hause herunterzuladen oder – wenn möglich – Anliegen telefonisch unter (08 00) 2 52 52 58 zu klären. Sprechzeiten sind montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare