Von Woche zu Woche

Stadtbauplanung à la Uelzen

Es war schon ein bemerkenswertes Schauspiel, das den Passanten da am frühen Dienstagabend in der Uelzener Innenstadt geboten wurde. Ein brüllender Bürgermeister, konsternierte Kommunalpolitiker, empörte Uelzener.

Es war schon ein bemerkenswertes Schauspiel, das den Passanten da am frühen Dienstagabend in der Uelzener Innenstadt geboten wurde. Ein brüllender Bürgermeister, konsternierte Kommunalpolitiker, empörte Uelzener. Es ging um ein paar Fenster und Türen, die ins denkmalgeschützte Alte Rathaus eingesetzt worden waren, es ging um die Frage, wie die Fassade angestrichen werden soll – und es ging eigentlich noch um viel mehr. Nämlich darum, wie sehr sich diese Lokalpolitik eigentlich von der Verwaltung an der Nase herumführen lässt, wie ahnungslos sie in der Frage ist, was wirklich planerisch geschieht in dieser Stadt.

Da muss man zwangsläufig aufs Marktcenter zu sprechen kommen, ein so wichtiges Bauprojekt, bei dem man sich fragt, wer hier eigentlich wen für dumm verkauft. Erst waren laut Investor HBB hohe Baustoffpreise schuld, dass sich das Projekt verzögerte. Dann hielt man wochenlang beharrlich daran fest, dass man in Verhandlungen mit Media-Markt stehe, obwohl der Elektroriese längst öffentlich abgesagt hatte. Danach holte HBB einen weiteren Interessenten aus der Schublade, der aber wegen des laufenden Weihnachtsgeschäftes so im Stress sei, dass er nicht verhandeln könne – eine plumpe Ausrede, wie ein Anruf der AZ beim Interessenten ergab.

Nach all diesen Pleiten, Pech und Pannen erwachte dann tatsächlich auch die Stadtpolitik aus dem Tiefschlaf und fragte vorsichtig nach, wann denn nun gebaut würde. Die Verwaltung holte schnell den Investor ins Rathaus. Der erklärte, dass alles prima sei, die Politik hörte mit großen Augen zu und nickte sanft wieder ein – bis heute. Und wo eigentlich das Marktcenter stehen soll, ist auch im März 2014 nur Brachland zu sehen, einen Ankermieter oder gar einen verbindlichen Zeitplan gibt es noch immer nicht.

Vielleicht wird das Marktcenter gebaut, wahrscheinlich nicht. Vielleicht wird das Rathaus ja auch lila angestrichen. Wer weiß das schon...

So konfus sieht Stadtbauplanung in Uelzen im Jahr 2014 aus. Man könnte darüber schmunzeln wenn es nicht so bitter wäre.

Von Thomas Mitzlaff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare