Bau am Emsberg soll bis 2023 stehen

Stadt Uelzen plant „grüne Kita“

Die Hansestadt Uelzen will 2023 am Emsberg eine „grüne Kita“ errichten lassen.
+
Die Hansestadt Uelzen will 2023 am Emsberg eine „grüne Kita“ errichten lassen.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Die Hansestadt Uelzen will 2023 am Emsberg eine Kita errichten lassen. Sie soll als Ersatz für die Kita an der Niendorfer Straße dienen, die in die Jahre gekommen ist. Eine Sanierung wäre zu teuer.

Uelzen - Der Kita-Neubau am Emsberg soll auch für sechs Gruppen ausgelegt sein, damit können dort auch mehr Kita-Kinder betreut werden als bislang an der Niendorfer Straße. Die Stadt will ein besonderes Augenmerk darauf legen, dass die Einrichtung umweltschonend errichtet und betrieben wird. So sollen keine fossilen Brennstoffe genutzt werden können. Die Stadtverwaltung und das Umweltmanagement sprechen von einer „grünen Kita am Emsberg“. Die Kita soll als doppelstöckiges Gebäude zwischen Pestalozzi-Schule und der zugehörigen Turnhalle am Emsberg errichtet werden. Für das Projekt orientiert sich die Stadtverwaltung an dem Kreishaus-Neubau. Der Landkreis Uelzen lässt das Kreishaus schlüsselfertig errichten, mit einem Festbetrag. Vorab hatte ein Wettbewerb stattgefunden. Die Verwaltung will in gleicher Weise vorgehen. Der Bauausschuss hat dafür am Dienstagabend grünes Licht gegeben. Die Hansestadt Uelzen rechnet mit Kosten für die Kita von bis zu 5 Millionen Euro. Einen ausführlichen Bericht zum Kita-Projekt lesen Sie morgen in der gedruckten AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare