150. 000 Euro für mehr Pflegemaßnahmen in der Innenstadt

Die Stadt Uelzen greift zum Besen

+
Schmierereien wie hier am Ende der Fußgängerzone sollen künftig schneller beseitigt werden.

Uelzen. Die Hansestadt Uelzen soll sauberer werden. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, haben der Betriebsausschuss Betriebliche Dienste und der Bauausschuss jetzt ein 150 .000 Euro teures Maßnahmenpaket empfohlen.

Es soll noch dieses Jahr umgesetzt werden, wenn Rat und Verwaltungsausschuss zustimmen.

„Im Augenblick arbeiten wir auf Substanz“, sagt Andre Schlothane, Leiter der betrieblichen Dienste. So gebe es momentan überall in der Stadt nur einen Pflegedurchgang bei den Grünanlagen pro Jahr. Dabei seien in der untersten Pflegeklasse eigentlich zwei Durchgänge vorgesehen. Die soll es jetzt wieder für viel frequentierte Bereiche in der Innenstadt sowie für Spielplätze geben. Die Grünflächen in der Innenstadt werden künftig viermal anstatt zweimal jährlich gereinigt. Mehr Sauberkeit soll auch durch zusätzliches Mullkehren auf Straßen, Wegen, Plätzen und Grünanlagen erzielt werden. Außerdem sollen die Papierkörbe häufiger geleert werden. Dafür ist laut Schlothane mittelfristig die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs und zusätzliches Personal geplant. Die Aufgabe soll in diesem Jahr zunächst eine Saisonkraft übernehmen.

Um die Attraktivität weiter zu steigern, sollen auch vermehrt Staudenbeete in den Marktstraßen, in der Fußgägngerzone und an den Zufahrtsstraßen angelegt werden. Pflanzlücken sollen wieder geschlossen werden. Ziel sei ein durchgehendes ansprechendes Bild mit farbigen Blumen von Frühling bis Herbst. Der Vorplatz des Hundertwasser-Bahnhofs wird daher mit Blümenkübeln ausgestattet. Geplant ist zunächst die Anschaffung von zehn wird 1,20 Meter mal 1,20 Meter großenKübeln. „Wir ergreifen Maßnahem die sofort zu Verbesserungen führen“, sagt Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt.

Von Lars Lohmann

Mehr zu dem Thema steht heute in der gedruckten Ausgabe sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare